linkedin

Das chinesische Start-up Human Horizons hat sein erstes, spektakuläres Elektroauto HiPhi 1 vorgestellt. Das hochvernetzte Power-SUV soll die menschliche Mobilität verändern und zielt auf das Hi-Tech-Luxussegment ab. Der HiPhi 1 ist als erstes Serienfahrzeug auf V2X (Vehicle-to-Everything) mit 5G-Anbindung ausgelegt. Es kann also mit sämtlichen Verkehrsteilnehmern digital kommunizieren.

Der HiPhi 1 definiert eine neue Fahrzeugklasse

Noch ist der HiPHi 1 eine Studie, doch Human Horizons will 2021 mit der Serienfertigung starten. Dann will man mit der neuen Premium-Marke eine ganz neue Fahrzeugklasse definieren. Der HiPhi 1 sei ein technisch hochmodernes Premiumfahrzeug, inspiriert von Supercars, sagte Human Horizons-CEO Ding Lei bei der Vorstellung.

Das 5,20 m lange SUV mit Aluminium-Stahl-Konstruktion soll es wahlweise mit Allrad- oder mit Heckantrieb geben. Die Top-Version mit 96 kWh soll 400 kW Motorleistung und bis zu 640 Kilometer Reichweite haben. Von null auf 100 dauert es damit nur 2,9 Sekunden.

Das Auto als Smart Device

Der HiPhi 1 ist mit 5G-V2X ausgestattet, was alle denkbaren Kommunikationsformen im Straßenverkehr einschließt: Also Fahrzeug-zu-Fahrzeug (V2V), Fahrzeug-zu-Straße (V2R), Fahrzeug-zu-Infrastruktur (V2I), Fahrzeug-zu-Netzwerk (V2N) und Fahrzeug-zu-Personen (V2P). Damit wird das Auto endgültig selbst zum Smart Device, das Daten sammelt und das eigene Verhalten ständig den aktuellen Bedingungen anpasst. Solche Fahrzeuge sollen das Fahrerlebnis verbessern und die Verkehrssicherheit erhöhen.

Der HiPhi 1 wird als „Human Oriented Vehicle“ vorgestellt, eine Informationsstruktur, die intelligente Fahrzeuge in mobile Sensoren und Informationsquellen verwandelt. So können selbstlernende Funktionen geschaffen werden. Mit seinen über 500 Sensoren kann der HiPhi 1 theoretisch auf Level 4 autonom fahren. Zum Marktstart will Human Horizons aber zunächst Level 3 anbieten.

Flügeltüren wie bei Tesla

Das Design des HiPhi 1 erinnert etwas an das Tesla Model X, von dem sich die Chinesen auch in punkto Türen inspirieren ließen: Die hinteren Türen sind zweigeteilt, der obere Teil öffnet sich als Flügeltür nach oben. Sie werden über eine App gesteuert, wobei verschiedene Öffnungs-Choreografien möglich sind.

Im Cockpit dominieren Displays, auch für die Passagiere auf den hinteren Sitzen. Um trotz der ganzen Power und Technik noch irgendwie als nachhaltig daherzukommen, haben die Chinesen den Innenraum mit veganem Leder, Naturfasern sowie recycelten Materialien und Garnen aus Ozeanabfällen ausgestattet.

Wenn der HiPhi 1 tatsächlich wie geplant gebaut wird, soll er zunächst nur in China verkauft werden. Ein Export kommt später aber durchaus in Frage, teilte das Start-up mit. Preise für das Elektroauto nannte Human Horizons noch nicht.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Redifining Human Mobility | Human Horizons
Human Horizons unveils first mass-produced model HiPhi 1 | Gasgoo
Elektro-SUV mit 544 PS | auto motor und sport
Ding Lei, Gründer von Human Horizons, stellt den HiPhi 1 vor, der auf den weltweit wachsenden Markt für High-Tech-Luxus abzielt | Presseportal
Bilderquelle: © Human Horizons

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here