linkedin

Geely hat seine neue elektrische Marke Geometry und das erste Modell Geometry A vorgestellt. Der chinesische Hersteller, der auch mit Daimler kooperiert, will in den nächsten Jahren zehn elektrische Modelle auf den Markt bringen.

Geometry A: Elektrolimousine in zwei Varianten

Geometry A ist eine Elektrolimousine mit 120 kW, die in zwei Varianten gebaut wird. Geely plant eine Standard- und eine Long-Range-Version mit 51,9 bzw. 61,9 kWh Batteriekapazität. Die Reichweite gibt Geely mit 410 und 500 Kilometern nach NEFZ an, die realen Reichweiten dürften etwas darunter liegen. Auf 100 Kilometer verbraucht Geometry A dem Hersteller zufolge im Schnitt 13,5 kWh Strom. Die beiden Varianten der Limousine werden jeweils in mehreren Konfigurationen angeboten.

Weiterhin rüstet Geely die Limousine mit diversen Assistenzsystemen für teilautomatisiertes Fahren aus. Geely spricht von Level2+, einer Art Zwischenstufe zwischen Level 2 und 3, die jedoch offiziell nicht existiert. Beim automatisierten Fahren Level 2 kann ein Fahrzeug selbständig die Spur halten, bremsen und beschleunigen.

Vorbestellungen auch aus Europa

Geometry A kostet in China mindestens 210.000 Yuan, rund 27.700 Euro. Die Long-Range-Version soll ab 230.000 Yuan, rund 30.300 Euro zu haben sein. Chinesische Käufer sparen zusätzlich gut 8.000 Euro, so hoch ist umgerechnet die staatliche Kaufprämie in China. Geely vermeldete bereits 27.000 Vorbestellungen für die E-Limousine. Diese stammen aus Singapur, einen wichtigen Markt für Geely, aber auch aus Norwegen und Frankreich. Trotz der vielen Bestellungen aus dem Ausland will Geely vor allem Elektroautos für den chinesischen Markt bauen.

Geely will einer der weltweit führenden Autohersteller werden

Bis 2025 plant Geely weitere elektrische Modelle, darunter SUVs, Crossover und Kleinbusse. Schon 2015 hatte der Hersteller angekündigt, bis zum Ende des Jahrzehnts 90 Prozent seiner Verkäufe mit Elektroantrieben zu machen. Hybridautos sollen dann nicht mehr kosten als herkömmliche Modelle, so das Versprechen.

Die Chinesen sind in Europa vor allem deshalb bekannt, weil sie in den letzten Jahren verschiedene europäische Automarken gekauft haben. Darunter sind etwa Volvo oder Lotus, aber auch Terrafugia, ein amerikanischer Hersteller von Flugautos. Geely baut in China außerdem mit Daimler den Elektro-Smart für den dortigen Markt und ist der größte Einzelaktionär von Daimler. Geely-Präsident An Conghui sagte bei der Vorstellung von Geometry A, Geely wolle zu einem der 10 führenden Autohersteller der Welt werden.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

A New Standard for Pure Electric Mobility – Geometry A Global Launch | Geely
China’s Geely launches new electric car brand ‚Geometry‘ | Reuters
Geely launches new global all-electric brand Geometry, unveils a $31,000 ‘high-end sedan’ | elektrec
Geely: Daimler-Partner startet mit Elektroauto-Marke Geometry in China – BYD im Fokus | IT Times
Neue Geely-Marke Geometry enthüllt E-Limo Geometry A | electrive.net
Geely stellt Elektromarke und Elektroauto vor | golem.de
Bilderquelle: © Geely Auto

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here