linkedin

Vor acht Jahren gab die Bundesregierung das Ziel aus, bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutsche Straßen zu bringen. Daran glaubt schon lange keiner mehr, doch so weit entfernt sind wir trotzdem nicht davon: Die Managementberatung Horváth & Partners hat ausgerechnet, dass schon 2018 die Marke von 200.000 Elektrofahrzeugen erreicht werden könnte. Eine Million könnte es dann 2022 werden.

2017: Deutliches Plus bei Elektroautos

Der „Fakten-Check Mobilität 3.0“, den Horváth & Partners jährlich herausgibt, zeigt Anzeichen auf für eine deutlich schnellere Entwicklung bei den E-Mobilen in den nächsten Jahren. Ende 2017 waren in Deutschland 123.000 Elektrofahrzeuge zugelassen, 62.000 davon mit reinem Elektroantrieb. Der Rest sind Hybridmodelle. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von fast 80 Prozent, schreiben die Experten. Das Wachstum habe also zum ersten Mal seit 2012 über der durchschnittlichen Wachstumsrate der letzten drei Jahre gelegen. Wenn das so weitergeht, dann ist die Million Anfang 2022 erreicht.

Es fehlt an attraktiven Modellen

„Die hohe Wachstumsrate der Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen ist wirklich erfreulich – insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich 2017 nur wenige Treiber der Elektromobilität positiv entwickelt haben“ sagte Dr. Oliver Greiner, Studienleiter und Partner bei Horváth & Partners. „Vor allem fehlt noch immer eine ausreichend ansprechende und wirtschaftlich attraktive Auswahl an Elektro-Modellen“, kritisiert er.

200.000 E-Fahrzeuge bis Ende 2018 dank Facelifts und Plug-in-Hybriden

Im Jahr 2017 war der Opel Ampera-E das einzige neue reine Elektroauto, das auf den Markt kam. Viele neue Modelle sind zwar angekündigt, doch noch nicht verfügbar. Das gilt auch für den Audi Q5 e-tron Quattro, der erst Ende 2018 herauskommt, und das elektrische Stadtfahrzeug e.GO Life, das gerade in Serie geht. Trotzdem könnten schon Ende 2018 200.000 E-Fahrzeuge zugelassen sein, teilte Horváth & Partners mit: Denn es wird eine Reihe neuer Plug-in-Hybride geben, die sowohl einen Elektromotor als auch einen Verbrennungsmotor haben. Außerdem kam 2017 eine Reihe überarbeiteter Elektromodelle heraus, die oft mehr Reichweite bekamen.

Ermutigendes Zeichen für die nächsten Jahre

„Dass wir trotz des noch immer eingeschränkten Angebots an attraktiven Elektromobilen weiterhin hohe Wachstumsraten verzeichnen können, ist ein ermutigendes Zeichen für eine höhere Dynamik in den nächsten Jahren“, sagte Dr. Thomas Becker, Automobilexperte bei Horváth & Partners und Co-Autor der Studie.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Fakten-Check Elektromobilität: 200.000er Marke wird 2018 durchbrochen | Horváth & Partners
Studie: Deutsche Elektroauto-Million wird 2022 realisiert | ecomento.de
Bildquelle: flickrWerner Hillebrand-Hansen

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Naja, dafür, dass 2013 gerade mal 10.000 eAutos in D unterwegs waren, ist die Entwicklung doch nicht sooo schlecht, Faktor 6 in 5 Jahren?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here