linkedin

Jetzt bringt auch Seat sein erstes Elektroauto heraus: Die VW-Tochter hat eine Elektro-Version des Kleinwagens Mii für Ende 2019 angekündigt. Der Preis für den Mii Electric wird wohl unter 20.000 Euro liegen.

Mii Electric kommt zum vergleichbaren Preis eines Verbrenners

Einen Prototyp des Mii Electric hatte Seat schon vor zwei Jahren gezeigt. Jetzt ist klar: Der Stromer wird ab Herbst 2019 in Bratislava gebaut, in den Handel kommt das Fahrzeug dann Ende des Jahres. Seat hat zwar offiziell noch keine Preise verraten. Im März gab es jedoch bereits Meldungen, dass es ein günstiges Elektroauto von Seat geben werde. Zudem kündigte Seat an, den elektrischen Mii zum Preis eines vergleichbaren Verbrenners zu verkaufen. Mit Verbrennungsmotor kostet der Mii zwischen 11.500 und 15.000 Euro. Es ist also anzunehmen, dass Seat auch die Elektro-Version deutlich unter 20.000 Euro anbietet.

Erste Infos zum Mii Electric

Der Antrieb des Seat Mii Electric basiert auf dem Schwestermodell Skoda Citigo-E. Das bedeutet, der Kleinwagen bekommt einen E-Motor mit 61 kW (83 PS) und 212 Nm Drehmoment. Der Strom kommt aus einem 36,8 kWh-Akku mit 260 Kilometern Reichweite nach dem WLTP-Standard. Der Mii Electric braucht 3,9 Sekunden für den Sprint von null auf 50 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Äußerlich unterscheidet sich das Fahrzeug nur wenig von der Verbrenner-Version.

Seat teilte außerdem mit, der Mii werde als erstes Seat-Modell mit der Konnektivitätslösung Seat Connect ausgeliefert. Damit können Fahrer über eine App auf das Elektroauto zugreifen und verschiedene Fahrzeugdaten sowie die Position abrufen. Auch die Klimaanlage lässt sich damit aus der Ferne steuern. Ebenfalls serienmäßig wird der Mii Electric einen Spurhalteassistenten an Bord haben.

Seat will ab jetzt deutlich mehr Elektroautos bauen

Der Mii Electric ist der Beginn einer Elektrooffensive von Seat, die deutlich mehr Elektroautos vorsieht. Bis 2021 will der Hersteller zwei reine E-Autos sowie 4 Plug-in-Hybride anbieten. Das nächste reine Elektroauto wird der Seat el-Born, während bei den Plug-in-Hybriden die Modelle Seat Tarraco, Leon, Cupra Formentor und Leon Cupra auf der Liste stehen. Im Februar hatte Seat bereits den Minimo vorgestellt, ein kleines E-Auto für Carsharing.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Vollelektrisch durch die Stadt: Der SEAT Mii electric ist da | SEAT
Mii Electric: Das erste E-Auto von VW-Tochter Seat kommt Ende des Jahres | t3n
VW-Tochter Seat will E-Auto für weniger als 20.000 Euro anbieten | t3n
Seat: Kleiner Mii als reiner Stromer | AutoSprint CH
Bilderquelle: © SEAT Deutschland GmbH
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Endlich mal ein vernünftiges Auto. Nicht ständig diese Protz-Boliden, die niemand braucht. Ich gehe davon aus, dass der Mii Electric eine CCS Schnellladung hat, dann ist er 100% alltagstauglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here