linkedin

Ein chinesischer Fahrdienstanbieter wird gemeinsam mit Continental intelligente Elektroautos bauen. Didi Chuxing betreibt einen Taxidienst nach dem Vorbild von Uber und will statt normaler PKW künftig mehr maßgeschneiderte Elektroautos einsetzen. Das gemeinsame neue Modell soll 2020 fertig sein.

Eine Million E-Autos in den nächsten zwei Jahren

Didi Chuxing baut neben der Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten in China eine Plattform für Elektroauto-Carsharing auf. Dafür wird das Unternehmen mit zahlreichen großen Autoherstellern zusammenarbeiten. Aktuell setzt Didi schon 260.000 Elektroautos ein und will in den nächsten zwei Jahren auf eine Million E-Fahrzeuge erhöhen. Den US-Konkurrenten Uber hat Didi schon erfolgreich vom chinesischen Markt verdrängt und ist außerdem in Südamerika und in Australien aktiv.

Dass Didi Chuxing auch selbst smarte Elektroautos bauen will, ist zunächst nichts Neues: Bereits im Frühjahr gaben die Chinesen eine Zusammenarbeit mit CHJ Automotive bekannt, einem Start-up, das einen günstigen elektrischen Kleinwagen mit wechselbaren Akkus entwickelt. Dieser ist vor allem für Pendler als Alternative zum E-Scooter gedacht und könnte auch beim Elektro-Carsharing eingesetzt werden.

Conti soll Elektroauto für verstopfte Metropolen bauen

Nun hat Didi Chuxing auch eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Zulieferer Continental angekündigt. Die beiden Partner unterzeichneten Anfang Juli in Shanghai einen Vertrag über die Entwicklung eines internetfähigen, auf die Bedürfnisse des Taxidienstes zugeschnittenen Elektroautos in den nächsten zwei Jahren. Dieses Fahrzeug soll in Metropolen wie Beijing oder Shanghai eingesetzt werden und könnte dort weitverbreitete Modelle wie den Buick GL8 Minivan oder den Toyota Camry ersetzen. In diesen Städten nutzt die Bevölkerung mehr und mehr Carsharing-Dienste und Fahrtdienstleister wie Didi. Didi wolle eine Flotte von vernetzten, umweltfreundlichen Fahrzeugen mit bequemeren Sitzen und mit mehr Stauraum aufbauen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Continental bringt in der Kooperation sein Know-how bei neuen Technologien ein.

Booking.com investiert eine halbe Milliarde $

Zuletzt wurde bekannt, dass DiDi in einer neuen Finanzierungsrunde 500 Millionen Dollar von der Hotelplattform booking.com einsammeln konnte. Damit soll die internationale Expansion weiter vorangetrieben werden. Das Unternehmen wird aktuell mit rund 56 Milliarden US-Dollar bewertet und plant außerdem einen Börsengang.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Didi Chuxing and Continental Enter Strategic Partnership for Intelligent Mobility Development | DiDi
DiDi Chuxing und Continental entwickeln gemeinsames E-Auto für China | Elektroauto-News
China’s Didi signs up Continental for purpose-built electric cars | Reuters
Didi und CHJ Automotive planen Fertigung von E-Autos | electrive.net
Didi Chuxing: Uber-Rivale erhält 500 Mio. Dollar Venture Capital von Booking.com | IT Times
Bildquelle: flickriphonedigital

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here