linkedin

Der englische Fußballclub Arsenal dachte, er hätte einen Sponsorenvertrag mit BYD abgeschlossen – doch der Club war einer Trickbetrügerin auf den Leim gegangen. Die Frau, die sich als Mitarbeiterin von BYD ausgab, benutzte offenbar einen gefälschten Stempel. Jetzt ermittelt die Polizei.

Peinlich für Arsenal: Der gefeierte Deal mit BYD ist ungültig

Am 23. April gab der englische Erstligist den Deal mit BYD stolz bekannt: Der Marktführer bei elektrischen PKW und Bussen sei jetzt „offizieller Auto- und Buspartner“ von Arsenal. Ein Promoposter zeigte jubelnde Fußballer mit zwei roten Elektroautos. Als Teil des Vertrages sollten im Londoner Stadion von Arsenal Beschilderungen und Brandings von BYD angebracht werden. Anfang Juli gab BYD jedoch eine Erklärung heraus und distanzierte sich von der Meldung – der Club sei auf einen Betrug hereingefallen. Schon zuvor hatte das Unternehmen gewarnt, dass der Unternehmensname illegal benutzt werde.

Die Betrügerin schloss jahrelang falsche Werbeverträge ab

Die Frau, die unter den Namen Li Juan bzw. Liki Li auftrat, hatte ihre Verbindung zu dem chinesischen Konzern demnach nur vorgetäuscht. Der Hersteller gab an, sie hätte keinerlei Vollmacht, im Namen von BYD Verträge abzuschließen. Berichten zufolge hat die Frau dies aber schon mehrere Jahre lang getan: Sie gab sich als Marketingleitern der BYD-Niederlassung in Shanghai aus und schloss Werbeverträge mit diversen Partnern ab. Der von ihr verwendete Firmenstempel sei gefälscht, hieß es von BYD.  Die Polizei in Shanghai nahm die Frau wegen Betrugsverdacht fest.

Die BYD-Aktie fiel nach dem Vorfall

Arsenal gab an, mit hochrangigen Vertretern von BYD in Kontakt zu sein, um die Situation zu untersuchen. Weitere Angaben wollte der Club nicht machen. Für BYD ist der Vorfall mehr als unangenehm: Denn die Aktie des Herstellers an der Börse in Hongkong fiel nach Bekanntgabe um 5,7 Prozentpunkte.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
China company BYD’s deal with English football club Arsenal investigated for fraud | Channel NewsAsia
Trickbetrüger blamiert den FC Arsenal | Welt
Arsenal caught up in fraud probe at carmaker sponsor | BBC News
BYD wendet sich wegen mysteriösem Identitätsklau an Polizei – viele Verträge ungültig? | IT Times
Club sign global electric vehicle deal with BYD | Arsenal FC
Bildquelle: Arsenal FC

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here