Solar-Dachziegel in natürlichem Design

0

Solarmodule haben den Ruf, eher unansehnlich zu sein. Für manche Gebäude sind sie deshalb nicht geeignet, zum Beispiel in historischen Stadtzentren oder bei denkmalgeschützten Bauten. Eine italienische Firma hat für genau diese Anwendungen eine innovative Lösung entwickelt: Solarziegel mit einer speziellen Beschichtung, die die Solarzellen für das menschliche Auge unsichtbar macht.

Die Solar-Ziegel können die Optik jedes Baumaterials annehmen

„Invisible Solar“ heißen die Solarziegel, die die Firma Dyaqua aus Camisano Vicentino bei Vicenza herstellt. Sie verwenden normale monokristalline Solarzellen, doch die Oberfläche der Ziegel kann das Erscheinungsbild jedes Baumaterials annehmen – zum Beispiel Terrakotta, Naturstein, Zement oder Holz. Möglich ist dies dank einer Deckschicht aus Epoxidharz, die zwar Sonnenstrahlen durchlässt, aber nicht reflektiert. Sie wird über den Solarzellen aufgebracht, wodurch die Solarziegel nicht von herkömmlichen Ziegeln zu unterscheiden sind. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sind die Ziegel auch für historische Gebäude geeignet, deren Erscheinungsbild nicht verändert werden darf. Dabei sind die verwendeten Materialien wiederverwertbar, witterungsresistent, sehr stabil und frei von Schadstoffen.

Noch ist keine Massenproduktion möglich

Das Interesse ist groß: „Seit Produktionsbeginn kommen wir den Bestellungen kaum hinterher“, so Dyaqua-Chef und Erfinder Giovanni Quagliato. Bestellungen kommen nicht nur aus Italien, sondern auch aus Spanien, Frankreich oder den USA. Doch bei Invisible Solar handelt es sich um kein industrielles Massenprodukt. Noch stellt Dyaqua die Ziegel in Handarbeit her, bei der genau auf die Krümmung und die Stärke der Harzschicht geachtet wird. Alles sei eine Frage der Dichte, erklärt Quagliato. Die Deckschicht müsse dicht genug sein, um das menschliche Auge zu täuschen, aber dennoch lichtdurchlässig bleiben. Die optimale Dichte zu entwickeln, erforderte jahrelange Tests. Das hat seinen Preis: Mit 7 Euro/Watt sind die Ziegel vier- bis fünfmal so teuer wie herkömmliche Solarmodule. Die Spitzenleistung beträgt 70 Watt pro Quadratmeter, was etwa halb so viel ist, wie eine herkömmliche Solarzelle leistet.

Eine Crowdfunding-Kampagne soll Wagniskapital einbringen

Für eine Massenproduktion muss die passende Maschine erst erfunden werden, so Quagliato. Für die Weiterentwicklung der Solarziegel und der Produktion hat Dyaqua eine Crowdfunding-Kampagne auf indiegogo gestartet, die mindestens 20.000 Dollar Kapital einbringen soll.

Die Idee unsichtbarer Solarziegel ist nicht neu: Auch Tesla hat mit dem Solar Roof Solarziegel entwickelt, die dank einer Beschichtung aus Quarzglas auf den ersten Blick nicht als solche erkennbar sind und in verschiedenen Designs angeboten werden. Tesla CEO Elon Musk verspricht, dass das Solar Roof nicht mehr kosten wird als ein normales Dach.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Invisible Solar Rooftile | Dyaqua
Natürliche Dachziegel produzieren Solarenergie | Solarify
„Invisible Solar“ täuscht natürliche Dachziegel vor | pressetext
INVISIBLE SOLAR Dyaqua, the finest PV modules ever | indiegogo
In diesen Ziegeln sind Solarzellen versteckt | Tages Anzeiger

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here