Batteriesystem-Hersteller Voltlabor aus Österreich

Voltlabor baut in Bad Leonfelden die „Voltfactory #01“ und will seine Batteriesysteme bald weltweit verkaufen.

0
voltlabor

Warning: Undefined variable $output in /homepages/33/d267726697/htdocs/clickandbuilds/energyload/wp-content/plugins/wordpress-plugin-for-simple-google-adsense-insertion/WP-Simple-Adsense-Insertion.php on line 72

Voltlabor baut seinen Hauptsitz in Bad Leonfelden in Österreich aus. Dort produziert das Unternehmen auf einer vollautomatischen Fertigungslinie Gesamt-Batteriesysteme für verschiedene Elektrofahrzeuge und andere Anwendungen. Als nächstes entsteht in Bad Leonfelden die „Voltfactory #01“.

Anzeige

Voltlabor wurde 2019 gegründet und gehört dem mehrheitlich dem Maschinenbauer Nordfels. Die Technologiegruppe Miba, ein Schwesterunternehmen von Nordfels, hält 25,1 Prozent an Voltlabor. Voltlabor stellt Batteriesysteme für Elektroautos, Busse und LKW, Motorräder, Schiffe, Drohnen, Traktoren und Baumaschinen sowie selbstfahrende Logistikfahrzeuge her.

Voltfactory #01: Basis für weltweite Expansion

Bisher hatte Voltlabor an seinem Firmensitz in Bad Leonfelden nur eine Etage angemietet, jetzt kauft der Hersteller das Gebäude ganz. „Die Elektrifizierung schreitet schnell voran – das fordert uns“, sagte Voltlabor-Geschäftsführer Stefan Gaigg gegenüber der Kronen-Zeitung. Er will mit seinen Mitgründern in Bad Leonfelden deshalb die „Voltfactory #01“ schaffen: Ein Büro- und Produktionsstandort auf 3.900 Quadratmetern.

Die Voltfactory #01 wird das Pilotwerk für Voltfactory, auf dessen Basis die Österreicher weltweit expandieren wollen. Dabei soll der Marktzugang von Miba helfen, denn die Miba-Gruppe ist weltweit an 30 Standorten im Bereich Batterieherstellung tätig. Miba ist auf Einzelkomponenten spezialisiert und erweitert seinen Radius durch die Beteiligung an Voltlabor in Richtung Gesamtsystem.

Ziel von Voltlabor ist es, in punkto Batterieherstellung Österreichs Technologieführer werden. „Voltlabor ist weltweit das erste Unternehmen, das durch eine spezielle Laserkontaktierung Batterie-Rundzellensysteme fertigt“, erklärt Stefan Gaigg. Die Nachfrage sei hoch, es gäbe viele neue Projekte, was nun die Grundlage für die Erweiterung schaffe.

Voltlabor ist Teil des EU-Projekts „EuBatIn“

Voltlabor will am neuen größeren Firmenstandort zudem die Forschung und Entwicklung vorantreiben. Gemeinsam mit Miba gehört Voltlabor zum IPCEI-Projekt „EuBatIn“, das den Aufbau einer europäischen Batterieproduktion zum Ziel hat. Auch andere Batteriespezialisten wie Rimac, Varta, BMW oder Northvolt sind Teil des Projekts.

Die Batteriesysteme von Voltlabor entstehen auf dem VOLTjet, einer voll automatisierten Produktionslinie. Ein Teil der Zusammenarbeit mit Miba ist der FLEXcooler, den Voltlabor in seinen Batteriesystemen verbaut. Das flexible System zum Temperaturmanagement wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Quellen / Weiterlesen

Battery Systems | Voltlabor
Bad Leonfelden soll Batterie-Hochburg werden | Kronen Zeitung
Voltlabor kauft 3.900 Quadratmeter-Betriebsstandort in Bad Leonfelden | Tips
Miba stellt flexible Batteriekühlung FLEXcooler vor | electrive.net
Batterie-Spezialist Voltlabor erweitert Standort in Bad Leonfelden | MeinBezirk.at
Bildquelle: © VOLTLABOR GmbH
cMag. Konstantin Heiller MIM (CEMS) unterstützt mit seiner Firma Blueberry Power Energie- und Elektrotechnikunternehmen bei der Umsatzsteigerung mittels Customer Journey Management. Nach mehr als 10 Jahren in der Energiewirtschaft und 5 Jahren davon im Bereich der Erneuerbaren Energie, informiert er in seinem E-Book darüber, wie man seinen Speicher auswählt und welche Fehler man beim Einbau vermeiden muss.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein