Selbstladendes Handy mit Solardisplay

0
linkedin

selbstladendes-handy-solardisplayEin Handy mit Solarzellen, welches sich selbst wieder auflädt:

In heutiger Zeit kommt kaum jemand um die Nutzung eines Smartphones herum. Mit diesen kleinen Alleskönnern werden nicht nur Telefongespräche geführt, sondern sie ermöglichen auch eine ausgiebige Internetnutzung. Hierüber kann man sein Hotelzimmer buchen, sich zum gewünschten Ort navigieren lassen, Fotos schießen und sogar die Heizung daheim steuern. Diese mobilen Lösungen haben jedoch ihren Preis. Obwohl die Einsatzmöglichkeit mit jeder neuen Gerätegeneration steigt, hinkt die Ausdauer der eingebauten Akkus weit hinterher.

Ein Smartphone, welches seine Energie selbst produziert

Der japanische Technologieriese Kyocera ist vornehmlich für seine Computerhardware und Multimediaprodukte weithin bekannt. Nun hat das Unternehmen auch ein eigenes Smartphone vorgestellt, welches im Display mit einer integrierten, transparenten Solarfolie ausgestattet ist. Hierüber kann nun das Smartphone seinen Strom selbst erzeugen.

Für viele Handy- und Smartphone-Nutzer könnte dies eine enorme Erleichterung darstellen. Insbesondere diejenigen profitieren hiervon, die unterwegs sind und keinen Zugriff auf eine Steckdose zum Aufladen haben. Es gibt zwar auch bekannte Alternativen wie zum Beispiel tragbare Akkupacks (Powerbanks), Brennstoffzellen für die Hosentasche oder besondere Handylader, die aus Wärme Strom erzeugen; alle sind jedoch entweder zu schwer und unhandlich oder nur wenig ausgereift. Zudem wird für die Ladung dieser Smartphones immer ein zusätzliches Bauteil benötigt. Mit einer transparenten Solarfolie, die direkt in das Handy integriert ist, könnte ein Smartphone vollkommen unabhängig von externem Strom werden. Lästige Kabel und Akkupacks fielen hierbei weg. Es würde ausreichen, wenn das Smartphone ausreichend Licht bekäme.

Apple und Samsung forschen ebenfalls an einer Solarfolie

Bisher ist Kyocera noch weit von einer brauchbaren Solarfolie entfernt, die ausreichend Energie für eine volle Smartphoneladung bereitstellen kann. Nach Mitteilung des Trends-der-Zukunft-Blogs benötigt der Prototyp des Smartphones immerhin zwei Stunden Licht, um ausreichend Energie für lediglich ein fünfminütiges Gespräch zu erzeugen. Dennoch ist schon jetzt ersichtlich, welches Potenzial in dieser Technik steckt.

Kyocera hat die neue Technologie auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Jedoch sind Kyocera und dessen Partner von SunPartner Technologies nicht die einzigen, die sich mit Solartechnologien befassen, um die Leistung der Akkus der Smartphones zu erhöhen. Auch Apple und Samsung forschen mittlerweile an Solarfolien fürs Handy.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Die Funktionsweise eines Smartphones mit Solarfolie

Die Entwickler von Kyocera haben ihr Outdoor-Handy „Torque“ mit einer 0,1 mm starken Solarfolie versehen. Die transparente Folie befindet sich genau zwischen der Touchscreenoberfläche und dem eigentlichen Bildschirm. Die Entwickler sind sich sicher, dass künftige Handys hierdurch sich selbst mit Energie versorgen können. Sie müssen dann nur noch in Ausnahmefällen an die Steckdose.

Wann genau Kyocera die ersten alltagstauglichen Geräte mit diesen Folien auf den Markt bringt, ist noch nicht sicher. Jedoch rechnet das Technik-Portal Netzwelt damit, dass die größeren Tablets mit Solarfolien bereits in wenigen Jahren erhältlich sind. Tablets eignen sich ehedem besser, da sie ein größeres Display besitzen und somit mehr Fläche für eine leistungsstarke Solarfolie bieten.

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here