In Pakistan haben Millionen Menschen keinen Zugang zu Elektrizität. Siemens Gamesa baut dort acht neue Windparks, so dass mehr Menschen mit Strom versorgt werden können. Pakistan will weg von Erdgas- und Ölimporten und dafür die Wind- und Sonnenenergie ausbauen.

Grüner Strom für 600.000 Haushalte

Im Geschäftsjahr 2020 hat Pakistan insgesamt 205 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 410 Megawatt bei Siemens Gamesa bestellt. Von den acht Windparks sind zwei bereits im Bau.  Diese sollen im November 2020 und im Februar 2021 ans Netz gehen. Bis Ende 2021 sollen dann alle acht Windparks fertig und in Betrieb sein.

Pakistan baut seine Erzeugungskapazitäten stark aus, weil 40 Millionen Menschen in dem Land keinen Zugang zu Elektrizität haben. Die acht neuen Windparks können zusammen etwa 600.000 Haushalte mit grünem Strom versorgen.

„Wir freuen uns über die positiven Effekte für Pakistan und die Partnerschaft, die wir in dem Land schließen konnten“, sagt Enrique Pedrosa, Chief Regions Officer Onshore von Siemens Gamesa. „Erneuerbare Energien stehen im Zentrum der globalen Energiewende und werden eine wesentliche Rolle bei der wirtschaftlichen Erholung nach Covid-19 spielen.“

Pakistan will auf 30 Prozent erneuerbare Energien kommen

Pakistan hat bei seiner Energieversorgung bisher vor allem auf Öl- und Erdgasimporte gesetzt. Diese Abhängigkeit will das zentralasiatische Land beenden und den Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix erhöhen. Bis 2030 sollen es 30 Prozent werden. Ohnehin ist Strom aus Wind und Sonne die günstigste Energieform in Pakistan.

Die Umstellung auf erneuerbare Energien hilft dem Land zudem bei Kampf gegen den Klimawandel: Im internationalen Vergleich ist Pakistan besonders stark von dessen Folgen betroffen. Das Land hat unter anderem geplante Kohleimporte aus China für 2.740 Megawatt Strom abgesagt und durch heimische Wasserkraft mit 3.700 Megawatt Kapazität ersetzt. Im Sommer 2020 konnte Pakistan zudem einen Meilenstein melden – es hat die Klimaschutzziele der UN bereits 10 Jahre vor der Deadline erfüllt.

Quellen / Weiterlesen

Siemens Gamesa helps to ease Pakistan’s power shortages through the supply of eight wind farms in one year | Siemens Gamesa
Siemens Gamesa verbessert Stromversorgung in Pakistan durch die Lieferung von acht Windparks | Windmesse
Windparks mit 410 MW für Pakistan | Erneuerbare Energien
Siemens Gamesa Helps To Ease Pakistan’s Power Shortages Via Wind Turbines For 8 Wind Farms In 1 Year | Clean Technica
Bildquelle: flickrPeter Rood

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here