Photovoltaik: Weltweit 59 GW Zubau von Solar in 2015 – Wachstum in 2016 erwartet!

5
linkedin

photovoltaik-weltweit-2015Weltweit wurden im letzten Jahr Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 59 Gigawatt installiert, 34 Prozent mehr als im Jahr 2014. Das geht aus vorläufigen Zahlen des US-Institutes GTM Research hervor, die am Freitag veröffentlicht wurden. Für das Jahr 2016 erwarten die Marktforscher 64 Gigawatt, wodurch die weltweit installierte PV-Leistung auf 321 Gigawatt steigen wird.

Staatliche Förderung bestimmt Nachfrage

„Das 4. Quartal des Jahres 2015 hat gezeigt, dass die Nachfrage nach Solaranlagen sehr stark von staatlicher Förderung abhängt, die oft unvorhersehbar und eigenwillig sein kann, und zu oft negativen, manchmal zu positiven Ergebnissen führt“, so GTM-Analyst Mohit Anand.

Nachdem das staatliche Förderprogramm Investment Tax Credit (ITC) im Dezember verlängert wurde, wird nun erwartet, dass der Anteil der USA an der globalen Nachfrage nach PV-Anlagen zwischen 2015 und 2020 von 10 auf 15 Prozent steigen wird, und das, obwohl die Nachfrage im Asien-Pazifik-Raum (China ausgenommen) ab diesem Jahr deutlich nach oben gehen soll. Japan, Großbritannien und China hingegen haben die Einspeisevergütung gekürzt, was die Erwartungen in diesen Ländern dämpft.

USA und China Marktführer bei Solaranlagen

GTM Research zufolge werden die weltweiten Solarinstallationen 2016 von den USA und China vorangetrieben. Schwellenländer werden eine Schlüsselrolle spielen, da Indien in diesem Jahr voraussichtlich ein Multi-Gigawatt-Markt wird. In Brasilien und Mexiko hingegen wird sich zeigen, ob sie ihre hochgesteckten Ziele tatsächlich erreichen. Eine Reihe anderer Märkte wie die Philippinen, Pakistan und Bangladesch in Asien und Solaranlagen in Uruguay, Guatemala und Panama in Lateinamerika werden wachsen und versuchen, die 100-Megawatt-Grenze zu überschreiten.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<


Quelle: World added 59 GW of PV in 2015, up 34% y/y – GTM Research – SeeNews Renewables
Bildquelle: © RainerSturm / pixelio – www.pixelio.de
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

5 KOMMENTARE

  1. Wirkungsgrad ist nicht Alles. Der ist vielleicht interessant, wenn man zB den Flächenbedarf im Auge hat. Aber 10% bei einer Solarzelle ist immer noch um Klassen besser als 54% bei einem Kohlekraftwerk.

    Interessant ist, wieviel CO2 pro kWh emittiert wird.

  2. Hallo Ajaz
    Super, besten Dank für Ihre Info. Ja, das rückt das schon in ein andres Licht. Ja, es wäre sehr interessant wenn da nachfolgende Leser Ergänzungen zu den AKW’s geben könnten. Was ich noch sehr interessant finde, dass gem. Wiki, der Leistungsgrad bei den AKW’s, nur auf ca 35% angegeben wird. Der Wirkungsgrad ist eine dimensionslose Größe und beschreibt in der Regel das Verhältnis der Nutzenergie zur zugeführten Energie (Wikipedie.de). Solarzellen haben einen Wirkungsgrad von, hmm…, wobei man in naher Zukunft, bei den Solarzellen einen Wirkungsgrad von 50% erreichen möchte, könnte oder kann. (https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/presseinformationen/presseinformationen-2014/solarzelle-mit-46-prozent-wirkungsgrad-neuer-weltrekord). (Moderne spitzen Kohlekraftwerke haben einen Wirkungsgrad von über 50%). Wenn wir jetzt von den AKW‘s alles „drum herum“ anschauen wie sieht es dann aus? Gehen wir mal davon aus, dass der Bau (heute und ohne Ausschreibung) eines AKW’s 10 Jahre dauert und 9 Mrd kostet, der Rückbau dauert in etwa 20 Jahre und kosten ca 20 Mrd. Die Laufzeit wird auf 45 Jahre begrenzt um eine „Saurei“ zu hinterlassen die Tausende von Jahren strahlt und sehr vieles kaputt machen kann, wie sieht es dann aus, mit dem „Wirkungsgrad“? Leider ist der Wirkungsgrad ohne „drum herum“, so kann man das nur schwer abschätzen wie ein AKW zur Solarenergie steht aber ich glaube, die Solarenergie ist wesentlich sauberer und billiger weder Atomenergie. Der reine Unterschied ist, dass (in der Schweiz) die Atomlobby viel mächtiger ist, darum wollen sie in der Schweiz die Kernenergie nicht abschalten und auch die Leute, die sich nicht informieren, bezeichnen die Kernenergie noch als Wirtschaftlicher, billiger und sauberer als alles andere. Wie Herr Shah, würde ich mich auch über Korrekturen oder Ergänzungen freuen.

  3. Hallo Thomas,

    Die installierte Leistung wäre dann höher, ich glaube aber nicht, dass Photovoltaik dann auch tatsächlich mehr KWh Strom prouzieren würden.

    Installierte Leistung wird in der Photovoltaik üblicherweise in KWp (Kilowattpeak) angegeben. Ein KWp produziert in Deutschland etwa zwischen 800-9000 kWh Strom. Am sonnigeren Stellen, in der Sahara zum Beispiel, kann mit einem KWp etwa 2100KWh Strom produziert werden.

    Bei der Atomkraft bin ich mir nicht sicher, wie die installierte Leistung in kWh „umgerechnet wird. Wenn man dieser Seite der U.S. Energy Information Agency (http://www.eia.gov/tools/faqs/faq.cfm?id=104&t=3) glauben kann, dann entspricht die angegebene Leistung der prodzierten kWh pro Stunde, wenn die Anlage voll ausgelastet wird. Das heißt, wenn man annimmt, dass alle Anlagen weltweit vielleicht durchschnittlich zu 60% ausgelastet werden (ich weiß keine Zahlen, dies sind nur ein angenommener Wert) dann müsste man Folgendes rechnen um einen Multiplikator zu bekommen:

    60% Auslastung * 24 Stunden * 365 Tage = 5256

    Bei der Photovoltaik kann man wahrscheinlich weltweit einen Durchschnitt von vielleicht 1500 annehmen (also 1 kWp = 1.500 kWh)

    Das heißt wenn gleich viel installierte Leistung Photovoltaik und Kernkraft besteht wird trotzdem immer noch mehr als dreimal soviel Atomstrom hergestellt.

    Vielleicht möchte einer unser Leser hier noch etwas ergänzen oder mich korrigieren, denn mit Atomkraft kenne ich mich nicht wirklich aus…

  4. Gemäss Wikipedia: Im Juli 2015 waren weltweit 438 Kernreaktoren mit 379 GW Nettoleistung am Netz. Das heisst dass, wenn der Ausbau der Photovoltaik im gleichen Stil fortgesetzt wird, ca im 2017 mehr Energie durch PV Anlagen produziert wird als durch AKW’s, sehe ich das richtig?

  5. „…dass die Nachfrage nach Solaranlagen sehr stark von staatlicher Förderung abhängt, die oft unvorhersehbar und eigenwillig sein kann, und zu oft negativen, manchmal zu positiven Ergebnissen führt…“

    Wie wahr und wie verheerend.

    Deutschland hat in diesem Feld sich seit einigen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Sauerei, die Altmaier, Kraft und Gabriel da angerichtet haben, hat die Umwelt viel gekostet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here