Anfang des Jahres ist im bayrischen Großweil das weltweit erste Schachtkraftwerk ans Netz gegangen. Dieser Kraftwerkstyp ist deutlich umweltschonender als normale Wasserkraftwerke. Es hat inzwischen seine erste Million Kilowattstunden Ökostrom produziert und mehrere Hochwasser überstanden.

Großweil ist durch das Schachtkraftwerk fast CO2-neutral

schachtkraftwerk-grossweilDie Gemeinde Großweil mit ihren rund 1.400 Einwohnern ist dank des Schachtkraftwerks rechnerisch so gut wie CO2-neutral. Mit einer Million Kilowattstunden im ersten halben Jahr hat die Anlage die Erwartungen erfüllt. Das Kraftwerk hat eine maximale Ausbauleistung von 420 kW und kann rund 2,5 Mio. kWh Strom pro Jahr produzieren.

„Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Betriebsmonaten“, sagt Günther Rösch, Technischer Leiter der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen. „Wenn das Schachtkraftwerk in diesen schwierigen Umgebungsbedingungen funktioniert, dann funktioniert es überall.“

Die Bauweise schont Fische

schachtkraftwerk-bauDas neue Schachtkraftwerk wurde von der Technischen Universität München (TUM) entwickelt und mit finanzieller Unterstützung des Freistaats Bayern an einem bestehenden Wehr im Fluss Loisach errichtet. Dabei befinden sich die unsichtbaren Turbinen in zwei Schächten im Flussbett. Das Wasser wird dadurch nicht wie bei Flusskraftwerken üblich durch ein Maschinenhaus umgeleitet.

Diese Bauweise ist deutlich naturschonender, da kein Sog entsteht, welcher Fische zum Kraftwerk treibt. Diese schwimmen stattdessen größtenteils sicher über den Schacht hinweg, weshalb das Kraftwerk die strengen ökologischen Kriterien für neue Wasserkraftwerke erfüllt. An beiden Seiten gibt es zudem Fischwanderhilfen, wodurch die Anlage für Fische in beide Richtungen durchgängig ist. Seit Mitte September laufen in Großweil weitere Untersuchungen im Rahmen eines fischökologischen Monitorings.

schachtkraftwerk-stromChance für die Energiewende

„Die neue Technologie kann eine Chance sein für eine noch höhere Akzeptanz der Energieerzeugung aus Wasserkraft“, so Fritz Schweiger von der Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern (VWB). Mit dem Schachtkraftwerk lassen sich auch Hochwasser, Treibholz und Geschiebe effizient abführen.

Schweiger sieht in dem Schachtkraftwerk viele Vorteile für die Energiewende. „Das Schachtkraftwerk stellt einmal mehr die Vorzüge der Wasserkraft unter Beweis. Es ist nicht nur grundlastfähig, sondern weist durch seine gute mechanische und elektrische Regelbarkeit noch weitere Vorteile in Bezug auf Netzstabilisierung und damit auf die Versorgungssicherheit auf.“ Denn Strom aus Wasserkraft wird immer produziert, auch dann, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht.

schachtkraftwerk-erfolgQuellen / Weiterlesen

Weltneuheit Schachtkraftwerk in Großweil produziert erste Million Kilowattstunden klimafreundlichen Strom | Landesverband Bayerischer Wasserkraftwerke eG
Weltneuheit Schachtkraftwerk in Großweil produziert erste Million Kilowattstunden klimafreundlichen Strom | Windkraft-Journal
Bilderquelle: © Frank Becht & Christian Bäck / TUM

Prof. Dr. Johann Nagengast
Nach Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und Promotion zum Thema „Outsourcing von Dienstleistungen“ an der Universität Regensburg war Johann Nagengast in verschiedenen internationalen Unternehmen in führenden Positionen tätig. Seit 2001 ist er Professor für Internationales Management und Project Management an der Technischen Hochschule Deggendorf. Als Trainer, Coach und Berater ist er intensiv in verschiedenen internationalen Projekten tätig. Seine Schwerpunkte liegen in der praxisnahen und pragmatischen Vermittlung und unternehmensspezifischen Anwendung aller Aspekte des Projektmanagements.

2 KOMMENTARE

  1. Super Idee!

    Ich hätte echt nicht gedacht, dass einerseits Fische so gut geschont werden können und andererseits der Wirkungsgrand noch so gesteigert werden kann.

    Da geht offenbar noch was 😀

  2. @Alex: Inwiefern wurde der Wirkungsgrad gesteigert? Das Gegenteil ist leider der Fall.

    Das soll die Anlage nicht schlecht machen. Wenn man Ökologie im Sinne der Fischfreundlichkeit steigern möchte, muss man halt leider beim Wirkungsgrad Abstriche machen. Trotzdem überzeugt das Gesamtkonzept, denn es gilt alle Ansprüche unter einen Hut zu bringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here