Fast die Hälfte des deutschen Stroms stammte 2020 aus erneuerbaren Energien. Das lag an günstigen Wetterverhältnissen, aber auch an Corona. Besonders die Windenergie legte zu.

Ökostrom-Anteil legt weiter zu

Windkraftanlagen an Land hatten dank eines windreichen ersten Quartals den größten Anteil an der Ökostromerzeugung. Danach folgen die Photovoltaik, Biomasse und Offshore-Windparks. Konkret deckte Strom aus Wind, Sonne, Biomasse und weiteren Quellen 46 Prozent des Bedarfs.

Die Zahlen stammen aus vorläufigen Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Im Vergleich zu 2019 ist der Ökostromanteil damit weiter gestiegen, im Jahr zuvor hatte er bei 42,5 Prozent gelegen.

Die guten Zahlen gehen zum Teil auf die Corona-Krise zurück, durch die die Stromnachfrage in der Industrie zurückging. Weil grüner Strom bevorzugt eingespeist wird, stieg in dieser Zeit sein Anteil. Doch auch ohne Corona hätte Ökostrom zugelegt: Wie die Berechnungen zeigen, hätte sein Anteil bei gut 44 Prozent gelegen, wenn in diesem Jahr genauso viel Strom verbraucht worden wäre wie 2019.

Schneller Erneuerbaren-Ausbau gefordert

Die Bundesregierung strebt bis 2030 einen Ökostromanteil von 65 Prozent an. Dafür will die Koalition das Erneuerbare-Energien-Gesetz reformieren. Nachdem die EU-Mitgliedsstaaten jetzt ihre Klimaziele erhöht haben, steigt auch in Deutschland weiter der Druck, den Ausbau der Erneuerbaren voranzutreiben.

BDEW-Chefin Kerstin Andreae sagte, der Strombedarf werde bis 2030 aller Voraussicht nach deutlich steigen. Die gesteckten Ziele ließen sich jedoch nicht erreichen, wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien weiterhin mit angezogener Handbremse erfolge. „Um dem Ausbau der Erneuerbaren wieder Schwung zu verleihen, muss die Bundesregierung nun eine ambitionierte EEG-Novelle beschließen und die für den Ausbau so dringend benötigten Maßnahmen zeitnah umsetzen“, sagte Andreae.

Auch Hildegard Müller, die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), forderte einen schnelleren Ausbau. Sie sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, man brauche für das Aufladen von Elektroautos möglichst bald 100 Prozent Ökostrom. Ohne diese werde die Elektromobilität kein Erfolg, nicht fürs Klima und nicht für den Standort Deutschland.

Quellen / Weiterlesen

Ökostrom deckt 2020 fast die Hälfte des Stromverbrauchs ab | Spiegel
Ökostrom deckt 2020 fast die Hälfte des Stromverbrauchs ab | Handelsblatt
Fast die Hälfte des Stromverbrauchs 2020 durch Ökostrom gedeckt | verivox
Bildquelle: Pixabay

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Jetzt muss nur noch Altmaier aufhören, der Windenergie laufend Knüppel zwischen die Beine zu werfen, dann könnte das werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here