linkedin

Rieju, der spanische Hersteller von Rollern und Motorrädern, hat auch einen E-Scooter für die Stadt im Programm. Ab dem Modelljahr 2019 kann man beim Rieju Nuuk zwischen drei Versionen wählen.

Motoren und Ausstattung des Rieju Nuuk

Die drei Rieju Nuuk Elektroroller heißen Urban, Tracker und Cargo, ihre Ausstattung ist größtenteils identisch. Alle Modelle basieren auf dem gleichen Antriebsstrang von Bosch. Je nach Ausstattung leistet der luftgekühlte Elektromotor 4 kW (5,4 PS) oder 10,5 kW (14,3 PS). Außerdem haben alle Modelle Vierkolben-Hydraulikbremsen vorn und Schwimmsattel-Hinterradbremsen, außerdem einen außenliegenden Stahlrohrrahmen, eine stählerne Hinterradschwinge mit Monofederbein und eine 41er Upside-Down-Gabel.

Geschwindigkeit und Reichweite des Rieju Nuuk

Die E-Scooter sind mit 17 Zoll großen Guß-Rädern ausgestattet und zeigen in einem digitalen Cockpit Informationen zu Geschwindigkeit, Reichweite, Batterieladestand und den Fahrmodus an. Die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 45 km/h und 110 km/h, so dass man mit der schnellen Variante auch auf die Autobahn kann. Im Akkufach können bis zu vier Akkus untergebracht werden, wodurch zwischen 60 und 280 Kilometer Reichweite möglich sind. Wie der Antrieb stammen auch die Akkupacks von Bosch. Die Ladedauer gibt Rieju je nach Ladegeschwindigkeit mit 1 bis 5 Stunden an. Der Rieju Nuuk wiegt zwischen 115 und 130 Kilo.

Unterschiede zwischen den drei Modellen

Einige kleine Unterschiede gibt es in der Ausstattung der drei E-Roller. Das Basismodell ist der Rieju Nuuk Urban. Der Tracker unterscheidet sich nur durch seine Reifen vom Urban, die ein groberes Profil aufweisen. Die Variante Cargo hat eine große Transportbox auf dem hinteren Sitz und zielt damit auf Lieferdienste ab. Der Rieju Nuuk E-Scooter ist ab 8.000 Euro zu haben.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Elektro-Roller in drei Versionen | Motorrad
Nuuk Elektro-Motorräder: 180 km Reichweite und 100 km/h schnell | eMobilität
Bilderquelle: © RIEJU,S.A.
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here