Bereits im Jahr 2014 hat das Unternehmen Lito Motorcycles das Elektromotorrad Lito Sora in den Handel gebracht, war damit damals einer der Vorreiter in dem stetig wachsenden Markt für Elektromotorräder. Nun steht zum fünften Geburtstag die zweite Generation des E-Motorrads des kanadischen Herstellers bereit. Die Lito Sora 2 bietet unter anderem mehr Reichweite und eine deutlich kürzere Ladezeit.

Zweite Generation mit vielen Verbesserungen

Wie es sich für eine neue Generation gehört, bietet die Lito Sora 2 gegenüber dem fünf Jahre alten Vorgänger eine ganze Reihe von Verbesserungen. Unter anderem hat das neue Elektromotorrad einiges abgespeckt. Dank zahlreicher Bauteile aus Carbon ist das Gewicht der Neuauflage auf 250 Kilogramm gesunken.

Das macht sich nicht nur bei den Fahrleistungen – der 80 kW bzw. 109 PS und 90 Newtonmeter starke E-Motor beschleunigt das Elektro-Motorrad nun in knapp über drei Sekunden auf 100 km/h – sondern auch bei der Reichweite. Diese liegt laut Herstellerangaben nun bei 290 km, was aber auch der auf 18 kWh vergrößerten Batterie geschuldet ist. Allerdings wird diese sicherlich nur erreicht, wenn die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h nicht ausgereizt wird. Nur mit einer umsichtigen Fahrweise wird die angegebene Reichweite ansatzweise auf die Straße gebracht werden können. Ist der Akku leer, kann er in fünf Stunden wieder geladen werden, was gegenüber der ersten Generation eine Halbierung der Ladezeit bedeutet.

Auch beim Komfort hat sich einiges getan. Unter anderem haben die Kanadier die neue Lito Sora 2 mit einem elektrisch verstellbaren Sitz versehen. Auch ein Rückwärtsgang ist nun mit an Bord. Für eine gute Ausleuchtung der Straße und Sichtbarkeit sorgen LED-Scheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion. Im Cockpit ist neben dem klassischen Rundtacho ein Touchscreen eingezogen. Dieser findet in der Tankattrappe Platz und wird unter anderem für GPS-Navigation genutzt.

Ziemlich stolzer Preis

Wer jetzt richtig Lust auf die Lito Sora 2 bekommen hat, für den haben wir leider noch zwei Hiobsbotschaften. Der Preis für das neue E-Motorrad liegt bei rund 73.000 Euro, was einen ziemlich stolzen Preis darstellt.

Das Vorgängermodell Lito Sora wurde seinerzeit noch für 33.000 Euro angeboten und kostete damit Hälfte. Der sehr hohe Preis ist aber wohl auch Lito Motorcycles bewusst. Daher plant das Unternehmen lediglich mit einer Auflage von 20 Exemplaren für die Lito Sora 2.

Quellen / Weiterlesen

Lito Motorcycles | Webseite
Elektromotorrad Lito Sora mit mehr Reichweite | autogazette.de
Elektro-Superbike-Update zum Jubiläum | Motorrad Online
Zwanzig für Zahlungskräftige | focus.de
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here