linkedin

Im Oktober 2018 musste der kalifornische Elektromotorrad-Hersteller Alta Motors seine Werke schließen. Dies war die Folge eines Ausstiegs von Harley-Davidson aus einer vereinbarten Partnerschaft und dem daraus resultierenden Mangel an Kapital. Kürzlich wurde nun zumindest ein Teil von Alta Motors verkauft.

Der kanadische Mischkonzern Bombardier Recreational Products (BRP), bisher vor allem als Hersteller von kleinen Offroad-Fahrzeugen sowie Außenbordmotoren für Boote bekannt, hat einen Großteil des Inventars von Alta Motors übernommen. Dazu zählen unter anderem das geistige Eigentum, verschiedene Patente sowie diverses Inventar.

Allerdings hat BRP nicht das Ziel Elektromotorräder herzustellen, wie es einst Alta Motors tat. Somit zerplatzt die Hoffnung vieler Elektro-Motorrad-Fans, die auf einen Fortbestand der Marke aus Kalifornien hofften. Stattdessen möchte man vor allem das Knowhow von Alta Motors für die Entwicklung von Freizeitfahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb nutzen.

E-Motorrad-Hersteller war eigentlich auf einem guten Weg

Nachdem die Suche nach einem Investor gescheitert war, ist somit das Ende von Alta Motors beschlossene Sache. Dabei war das Unternehmen eigentlich auf einem guten Weg. Im März 2018 wurde eine Partnerschaft mit Harley-Davidson bekanntgegeben, die die Kalifornier als Partner für das eigene Elektromotorrad-Programm auserkoren hatten. So sollte Alta Motors die renommierte Motorradmarke langfristig bei der Thematik der Elektroantriebe für E-Motorräder unterstützen.

Ende August löste Harley die Partnerschaft dann aber recht überraschend auf und gründete seine eigene Abteilung zur Entwicklung von Antrieben von Elektromotorrädern. Somit ging Alta Motors ein wichtiger strategischer Investor verloren. Die Folge war eine finanzielle Schieflage, von der sich das Unternehmen nicht erholen konnte – und das, obwohl es Alta Motors bereits gelungen war, im Jahr 2018 rund 1.000 Elektromotorräder zu verkaufen und über 300 weitere Elektromotorrad-Bestellungen vorlagen.

In der Folge musste Alta Motors die Produktion im Herbst 2018 einstellen und alle Mitarbeiter nach Hause schicken. Die Abwicklung der Geschäfte folgte ebenso wie die Suche nach einem Investor. Die ist bekanntermaßen im Sande verlaufen. Aber zumindest etwas Geld konnte durch den Verkauf von Patenten und Co an BRP noch eingenommen werden.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

BRP übernimmt nach Harley-Rückzug | Motorrad Online
BRP scoops up Alta assets, meaning its tech could live on in e-karts and other powersports | electrek
Alta Motors schließt die Pforten! | baboons.de
Bildquelle: © Alta Motors

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here