Surren bald viele Elektromotorräder im Stile alter BMW-Maschinen durch Afrika? Wenn es nach Alternet Systems geht, ist dies auf jeden Fall so. Denn der texanische Hersteller von Batterien will mit seinem E-Motorrad ReVolt den afrikanischen Markt erobern. Es liegen bereits mehrere Großbestellungen vor und der Bau eines Werkes in Kenia ist geplant.

Alte BMW neu aufgelegt

Für seine Pläne hat Alternet Systems die Tochtergesellschaft ReVolt Electric Motorbikes gegründet. Das neue Unternehmen soll das Elektromotorrad ReVolt auf Basis des BMW R 71 mit Seitenwagen herausbringen. Das Original wurde vor gut 80 Jahren, genauer gesagt im Jahr 1938 auf der Automobilausstellung in Berlin vorgestellt und soll nun quasi ein zweites Leben eingehaucht bekommen.

Hierfür will der Hersteller das Motorrad mit einem Lithium-Ionen-Akku von Alternet Systems ausstatten und so elektrifizieren. Derzeit ist man wohl auf der Suche nach potenten Partnern in Afrika, um das Elektromotorrad endgültig auf den Markt bringen zu können. Es sollen aber bereits Aufträge in Höhe von 1,5 Millionen Euro aus Kenia vorliegen. Zudem soll es eine Zusage über Auftrage im Wert von 20 Millionen über 2.000 weitere Motorräder geben.

Elektromotorrad-Werk in Afrika in Planung

Alternet will ein Werk in Kenia eröffnen, um die Fertigung des Elektromotorrads vor Ort zu ermöglichen und so die Nachfrage in Afrika zu bedinen. Ob diese aber auf dem armen Kontinent am Ende wirklich so hoch sein wird, dürfte auch sehr vom Preis des ReVolt E-Motorrads abhängen. Spekuliert wird über einen Preis von 10.000 US-Dollar. Das wäre für ein Elektromotorrad gar nicht mal so hoch, für afrikanische Verhältnisse aber vermutlich schon.

Auch sonst ist noch nicht viel über das erste Elektro-Motorrad von ReVolt Electric Motorbikes, also weder Leistung, Reichweite oder sonstige Daten. Alternet Systems, die neben Elektrofahrzeugen und Energiespeicher für militärische Anwendungen herstellen, will zunehmend auch in den Markt der Elektromotorräder einsteigen. Unter anderem sind Bikesharing-Elektromotorräder für den Flottenmarkt und mehr geplant.

Quellen / Weiterlesen

Retro-Elektromotorräder für Afrika | golem.de
ReVolt Electric plant Fabrik für E-Motorräder in Afrika | electrive.net
Electrifying Classic Motorcycles | ReVolt
Bildquelle: © ReVolt

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here