linkedin

Der italienische Zweiradhersteller Nito plant ein Elektromotorrad für den urbanen Verkehr. Bisher hat Nito Elektroroller gebaut und will jetzt mit der elektrischen Supermoto Nito N4 den Markt erobern. Die N4 fällt mit futuristischem Design auf und soll schon nächstes Jahr in Serie gehen. Nito verspricht 150 Kilometer Reichweite.

Italienisches Elektromotorrad mit ungewöhnlichem Design

Das Konzept der N4 hat Nito auf der Verona Bike Show vorgestellt. Für sein erstes Elektromotorrad arbeitete der Hersteller mit Brembo, Pirelli und Selle Italia zusammen. Das spezielle Design ist möglich, weil der E-Motor nicht im Rahmen steckt, sondern im Hinterrad. Dieses wird von einer Einarmschwinge linksseitig geführt. Auffällig ist auch die massive Parallelogramm-Gabel mit zentralem Federbein am Vorderrad. Die Nito M4 verfügt über LED-Scheinwerfer in der Gabel vorn und im hinteren Ende der Sitzbank. Schutzbleche vorn und hinten gibt es auch, diese sind jedoch nahezu unsichtbar.

Der Elektromotor leistet Nito zufolge 11 kW, zur Batteriegröße ist nichts bekannt. Die Nito N4 soll mit einer Ladung 150 Kilometer weit kommen und maximal 150 km/h schnell werden. Mit dieser Reichweite eignet sich das E-Motorrad am besten für die Stadt, und dort sieht Nito offenbar auch seine Zielgruppe. Aktuelle Elektromotorräder erreichen noch nicht die Reichweiten konventioneller Modelle und sind deshalb eher für kurze Strecken und die umweltfreundliche Fortbewegung im urbanen Raum geeignet. Derzeit gibt es noch keine weiteren Eckdaten für die Nito N4, etwa, ob sich der Akku herausnehmen und schnell austauschen lässt.

Preis und Marktstart der Nito N4

Obwohl die Nito N4 gerade erst als Konzept vorgestellt wurde, will Nito das Elektro-Motorrad schon Anfang 2020 auf den Markt bringen. Der Preis für die Nito N4 soll bei rund 14.000 Euro liegen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Unternehmensseite | Nito S.r.l.
NITO N4 CONCEPT: Elektrisches Supermoto | Motorrad Online
Nito N4 E-Bike Concept: Supermoto unter Strom | Focus Online
Bildquelle: © Nito S.r.l.
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. „will jetzt mit der elektrischen Supermoto Nito N4 den Markt erobern“

    Welchen Markt denn?

    Und wo befestigt man an dem Teil eigentlich das Kennzeichen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here