Bei den kleinen Zweirädern in Form von E-Scooter, Elektrorollern und Co. ist die Elektromobilität bereits ins Rollen gekommen. Bei den großen Motorrädern hingegen noch nicht. Dies zu ändern haben sich verschiedene Hersteller auf die Fahnen geschrieben. Einer von ihnen ist Honda.

Der japanische Hersteller hat auf der Tokyo Motorcycle Show 2019 einen Prototypen einer Cross-Maschine mit rein elektrischem Antrieb vorgestellt. Das Elektro-Motorrad trägt den Namen CR Electric.

Keine detaillierten Informationen zur Honda CR Electric

Das Fahrwerk des Cross-Elektromotorrades stammt von der CRF 250 R und somit einem Serienmodell. Verbaut wird ein flüssigkeitsgekühlter Motor, zu dem sich Honda allerdings noch sehr bedeckt hält. Informationen zu Leistungsdaten und Reichweite fehlen noch komplett.

Statt eines Kupplungshebels, der bei einem Elektromotorrad bekanntermaßen nicht erforderlich ist, gibt es auf der linken Seite am Lenker eine Elektro-Armatur. Über diese können vermutlich verschiedene Modi des Motors angewählt werden.

Kleine Batterie für weniger Gewicht

Auffällig ist noch, dass die Ritzelwelle nicht in einer Flucht mit dem Motor liegt. Das ermöglicht die Installation einer Übersetzung. Dazu steckt noch ein eckiges Karbongehäuse vor dem Motor, in dem die Batterie unterkommt. Auch wenn über diese genauso wenige Informationen bekannt sind, wie es beim Motor der Fall ist, ist die Batterie relativ klein dimensioniert. Dies spart Gewicht.

Die Kombination aus Elektroantrieb und Cross-Motorrad ist durchaus eine clevere. Denn die Maschinen benötigen in der Regel keine sonderlich große Reichweite. Stattdessen profitieren sie umso mehr von der gleichmäßigen und satten Leistungsabgabe der E-Antriebe, die gerade im Gelände von Vorteil sind. Und da sind Cross-Maschinen nun einmal primär zuhause. Einzig der knatternde Sound dürfte dem einen oder anderen Biker bei Elektromotorrädern wohl fehlen.

Keine Ladesäulen im Gelände und auf Motocross-Strecken

Zudem stellt sich die Frage nach den Lademöglichkeiten an Motocross-Pisten für ein Elektromotorrad, die definitiv noch ausbaubedürftig sind. Sonst ist lediglich das Laden eines leeren Akkus über einen Dieselgenerator möglich. Dies hätte keinerlei Vorteile für die Umwelt, sodass ein Umstieg auf ein E-Motorrad keinen Sinn ergeben würde – abgesehen eben von der Leistungscharakteristik des E-Motors sowie dem Wegfall eines Schaltgetriebes.

Es gibt also noch einige Probleme zu lösen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Honda laut eigener Aussage bis zum Jahr 2025 die Umsätze in Europa zu 100 Prozent mit elektrischen Autos und Elektromotorrädern erreichen zu wollen. Es müssen also noch einige weitere Motorräder mit elektrischem Antrieb folgen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Honda CR Electric: Prototyp vorgestellt | Speed Week
E-Motorrad: Honda bringt elektrische Motocross-Maschine | Computer Bild
HONDA CR ELECTRIC – Crossmotorrad mit Elektroantrieb | Motorrad Online

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here