Motovolt, das indische Elektromobilitätsunternehmen, stieg bei der eROCKIT Aktiengesellschaft ein und investierte eine Million Euro. Die Investition sorge somit für eine Stärkung der Produktionsentwicklung und Produktion des Zweiradherstellers am Standort in Henningsdorf bei Berlin, hieß es von eROCKIT. Weitere Investitionen sind beispielsweise für eine Produktion in Indien in Planung.

Investition stärkt Produktion des Herdstellers von Elektromotorrädern

Motovolts Einstieg bei eROCKIT stärkt die Produktion der innovativen Zweiräder am Standort Henningsdorf bei Berlin. Zudem sind weitere Investitionen geplant. Demzufolge möchte man bis zu 10 Millionen Euro für die Internationalisierung der eROCKIT-Fahrzeugproduktion in Indien investieren. Motovolts Engagement stärkt somit die Produktion von Premium-Fahrzeugen „Made in Germany“ und bietet im Rahmen des Industrialisierungsprozesses Zugang zum weltweit größten Mobilitätsmarkt. Andreas Zurwehme, Vorstand der eROCKIT AG, betont:

„Ich freue mich, mit Motovolt einen starken Aktionär im Unternehmen zu haben. Das Investment beschleunigt die Expansionspläne von eROCKIT als Fahrzeughersteller und Technologieanbieter. Außerdem ist es ein starkes Signal für unsere Aktie, die derzeit noch öffentlich angeboten wird.“

Ebenso bringt Tushar Choudhary, CEO von Motovolt, seine Freude über die zukünftige Zusammenarbeit zum Ausdruck:

„eROCKIT ist ein großartiges Mobilitätskonzept, das mit Innovation und Qualität auf ganzer Linie überzeugt. Wir möchten eROCKIT gemeinsam zu einem weltweiten Erfolg führen und mit dieser herausragenden Technologieplattform das Leben der Menschen zum Positiven verändern.“

Motovolt steigt bei eROCKIT ein

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelte das gleichnamige eROCKIT Leichtkraftrad, welches sich durch seinen innovativen Pedalantrieb von anderen Fahrzeugen unterscheidet. Es funktioniert wie ein Fahrrad, verfügt jedoch durch die Human Hybrid Technologie über die Beschleunigung eines Motorrads. Die Aktiengesellschaft eROCKIT AG hält 100 % der Anteile an der eROCKIT Systems GmbH in Henningsdorf bei Berlin. Im Aufsichtsrat der eROCKIT AG sitzt Richard Gaul, der ehemalige Kommunikationschef von BMW.

Motovolt wurde 2018 von Tushar Choudhary in Kolkata gegründet und gehört zu den führenden Elektromobilitätsunternehmen in Indien. Motovolt setzt seinen Fokus auf nachhaltige Mobilität und plant in den nächsten Jahren rund 40 Millionen Euro im Bereich E-Mobilität zu investieren. Indien zählt zu einem der größten und am schnellsten wachsenden Zweiradmärkten der Welt. Ferner möchte die indische Regierung bis 2030 einen Anteil von 30 Prozent an Elektrofahrzeugen erzielen.

Quelle / Weiterlesen

Millionen-Investment: eROCKIT nimmt indische Motovolt als Aktionär auf | eROCKIT
Indische Motovolt wird Investor bei eRockit | electrive.net
Motovolt investiert Millionen in Erockit | Next Mobility
Bildquelle: © eROCKIT

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.