Auf der Mailänder Motorradmesse wurde letztes Jahr das Elektromotorrad BST Hypertek vorgestellt, eine futuristische Designstudie mit hoher Reichweite. Sie stammt vom Karbonrad-Hersteller BST und dem Designer Pierre Terblanche und soll in Kleinserie auf den Markt kommen.

Räder und Rahmen aus Karbon

Pierre Terblanche hat bereits für Ducati und Cagiva verschiedene Motorräder designt. BST ist für seine Räder aus Karbon bekannt, die sowohl im Rennsport als auch auf der Straße hoch im Kurs stehen. Auch die BST Hypertek hat Karbonräder und einen Karbonrahmen, der vom Lenkkopf in einem kurzen Bogen nach unten geht. Die Sitzbank ist freischwebend, was dem E-Motorrad eine besonders luftige Optik verleiht.

Unterhalb des Rahmens sind die Batterie und der flüssiggekühlte E-Motor untergebracht. Der Motor treibt über einen Riemen das einarmig geführte Hinterrad an. Das sorgt für einen tiefen Schwerpunkt und soll die Fahrdynamik unterstützen. Interessant: Das horizontale Hinterradfederelements wurde in die Einarmschwinge integriert.

Die Fahrdynamik ist so geregelt, dass Fahrer überwachte Wheelies und kontrollierte Burnouts machen können. Ebenfalls dabei sind Tempomat und Berganfahrhilfe.

Statt Cockpit gibt es ein Head-up-Display im Helm

Ungewöhnlich ist auch, dass die Designer bei der BST Hypertek komplett auf ein Cockpit verzichten. Die Fahrinformationen sieht der Fahrer stattdessen auf einem Head-up-Display im smarten Helm, der vom japanischen Hersteller Crosshelmet stammt.

300 Kilometer Reichweite

Die BST Hypertek wiegt trotz Leichtbaumaterialien über 200 Kilogramm, was vor allem auf das Konto der Batterie gehen dürfte. Diese ist am Schnell-Lader in 30 Minuten wieder voll und ermöglicht eine Reichweite von 300 Kilometern. Die Motorleistung wird mit 80 kW (109 PS) und 120 Nm Drehmoment angegeben.

Kleinserie ab Mitte 2021 erhältlich

Auch wenn die BST Hypertek ein Konzept ist, soll sie in handgefertigter Kleinserie auf den Markt kommen. Wenn es soweit ist, was Mitte 2021 der Fall sein soll, dürfte das Elektromotorrad schätzungsweise 72.000 Euro kosten.

Quellen / Weiterlesen

Collaborative Innovation in Every Detail | BST Hypertek
BST Hypertek: Futuristisches Elektro-Motorrad | autogazette
Das coolste E-Motorrad der Welt | Auto Bild
E-Motorrad BST Hypertek | Welt
E-Motorrad BST Hypertek: Smart designt | Focus Online
Bildquelle: © BST Hypertek
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here