Belgrad bekommt 10 Elektrobusse mit Ultrakondensatoren. Sie stammen vom bulgarischen Hersteller Chariot Motors und ergänzen die Flotte des Belgrader ÖPNV-Anbieters GSP. Ausgewählt wurden die Busse wegen ihrer kurzen Ladezeit.

Sieben Minuten Ladezeit

Chariot Motors teilte mit, man habe die Ausschreibung der serbischen Hauptstadt hauptsächlich wegen der Ladezeit der Elektrobusse gewonnen, die auf sieben Minuten begrenzt sei. Ultrakondensatoren können Energie schneller speichern und abgeben als Batterien, doch ihre Energiedichte ist deutlich schlechter.

Laut der Website von Chariot Motors liegt der Energiegehalt der Supercaps an Bord bei 40 kWh. Sie stammen vom chinesischen Hersteller Aowei und lassen sich über Oberleitungen und über herkömmliche Ladestationen laden. Neben den 10 Elektrobussen wird Chariot vier Ladegeräte für die Endhaltestellen sowie und Diagnose-Tools nach Belgrad liefern. Die Busse sparen laut Hersteller 80 Prozent Betriebskosten und 30 Prozent Wartungskosten gegenüber Dieselantrieben ein. Der Elektromotor stammt von Siemens.

Belgrad elektrifiziert seinen Verkehrssektor

Belgrad will bis 2030 viel Geld investieren, um die Luft zu verbessern und CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Rede ist von 5,2 Milliarden Euro für entsprechende Maßnahmen, wozu auch Elektrofahrzeuge gehören. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen in Belgrad 40 Prozent aller Busse mit Strom unterwegs sein, der Rest mit Gas. Der stadteigene Fuhrpark soll komplett elektrifiziert werden, genauso wie 80 Prozent aller Taxis und Nutzfahrzeuge. Bei privaten PKW strebt die Stadt eine Elektroquote von 20 Prozent an. Zur Strategie gehören außerdem Elektrofahrräder zur Miete, die den ÖPNV ergänzen sollen.

elektrobus-chariotAuch Bulgarien hat Elektrobusse von Chariot bestellt

Eine weitere Bestellung für drei E-Busse mit Ultrakondensatoren hat Chariot Motors aus Gabrovo (Bulgarien) erhalten. Auch die bulgarische Hauptstadt Sofia, wo sich auch der Hauptsitz von Chariot befindet, hat 30 Elektrobusse und 10 Ladestationen bestellt. Dabei ist allerdings unklar, ob es sich ebenfalls um die Busse mit Ultracaps handelt, da Chariot auch Elektrobusse mit herkömmlichen Batterien anbietet.

Quellen / Weiterlesen

Chariot Motors to supply ten ultracapacitor e-buses to Belgrade | Charlot Motors
Three Chariot ultracapacitor e-buses ply routes in Gabrovo, Bulgaria | Charlot Motors
Belgrad ordert E-Busse mit Ultrakondensatoren von Chariot Motors | electrive.net
Chariot Motors: ten e-buses headed to Belgrade. With ultacapacitors in place of batteries | Sustainable Bus
Bilderquelle: © Chariot Motors

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here