Tesla hat einen langfristigen Liefervertrag mit dem Rohstoffkonzern BHP geschlossen. BHP wird Tesla mit Nickel aus Westaustralien beliefern, wo ein Viertel der weltweiten Vorräte lagert. Gemeinsam wollen die Unternehmen auch die Lieferketten für Batterierohstoffe nachhaltiger machen.

Nickel ist ein begehrtes Batteriematerial

Die Nachfrage nach Nickel steigt wegen der Elektromobilität seit Jahren stark an, deshalb baut BHP seine Nickelproduktion in Australien im Eiltempo aus. Sie soll sich von 89.000 Tonnen auf 300.000 Tonnen im Jahr mehr als verdreifachen. Tesla braucht Nickel in großen Mengen für seine Elektroauto-Batterien und Batteriespeicher und hat schon länger angekündigt, einen umfangreichen langfristigen Liefervertrag schließen zu wollen. Dabei war auch Indonesien in der engeren Auswahl, was sich aber offenbar zerschlagen hat.

Die hohe Nachfrage treibt den Preis für Nickel nach oben. Er liegt aktuell bei 18.300 Dollar pro Tonne und somit 20 Prozent höher als Ende 2020. Vandita Pant, Chief Commercial Officer bei BHP, erklärte, die Nachfrage nach Nickel für die Batterieproduktion werde sich in den nächsten 10 Jahren mehr als verfünffachen. Schätzungen zufolge wird Tesla jährlich rund 18.000 Tonnen Nickel von BHP kaufen.

BHP und Tesla versprechen Nachhaltigkeit

BHP gehört nach eigener Aussage zu den nachhaltigsten und kohlenstoffärmsten Nickelproduzenten der Welt und ist auf dem Weg zu einer CO2-freien Produktion. Vandita Pant sagte: „Wir freuen uns, diese Vereinbarung mit Tesla zu unterzeichnen und mit ihnen die Batterielieferkette durch unseren gemeinsamen Fokus auf Technologie und Innovation nachhaltiger zu gestalten.“

Dabei geht es unter anderem darum, die Herkunft von Rohstoffen mithilfe der Blockchain durchgängig rückverfolgbar zu machen. Jede Station vom Heben in den Minen bis zum Einbau in Tesla-Fahrzeuge soll also nachvollziehbar werden. Außerdem geht es um technischen Austausch bei der Förderung von Batterierohstoffen und darum, die Bedeutung von Nachhaltigkeit im Rohstoffsektor hervorzuheben.

Tesla und BHP werden auch bei Energiespeicherlösungen zusammenarbeiten. Dazu gehört, Möglichkeiten zur Senkung ihrer jeweiligen CO2-Emissionen durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien in Verbindung mit Batteriespeichern zu ermitteln. Die Zusammenarbeit mit Tesla ist für den Rohstoffriesen auch eine Möglichkeit, sich selbst ein grüneres Image zu geben.

Quellen / Weiterlesen
BHP enters into nickel supply agreement with Tesla Inc | BHP
Tesla und BHP werden Partner | Frankfurter Allgemeine
Tesla bezieht Nickel von BHP aus Australien | electrive.net
BHP and Tesla to collaborate on battery supply chain sustainability | International Mining
Bildquelle: © BHP

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here