Vor kurzem sorgte Opel mit der Studie „Opel Manta GSe Elektromod“ für Aufsehen. Opel-Ingenieure hatten einen Original-Manta aus den 70ern zum Elektroauto umgebaut. Nun ist klar: Der Elektro-Manta kommt als Serienfahrzeug, wird allerdings mit dem Manta GSe Elektromod überhaupt nichts gemeinsam haben.

Der Manta GSe Elektromod

Der Opel Manta GSe Elektromod, ein Manta A von 1973, hatte statt seines Benzinmotors einen E-Motor mit 108 kW sowie einen 31-kWh-Akku für 200 Kilometer Reichweite unter der Haube. Interessant an der Studie waren der Heckantrieb und die Handschaltung. Das Aufladen war ausschließlich mit ein- oder dreiphasigem Wechselstrom möglich und dauerte rund vier Stunden.

Der Manta-e kommt Mitte des Jahrzehnts

Das schwarz-gelbe Gefährt war ein Einzelstück, sorgte aber für Aufsehen und bekam so viel positive Resonanz, dass Opel seinen Klassiker tatsächlich als Elektroauto herausbringen will. Gegenüber PC-Welt bestätigte Opel: „Der Manta GSe Elektromod war ein Original-Umbau eines Manta A und somit ein Einzelstück.  Der zukünftige Manta aus der Pressemeldung ist ein komplett neues Auto, als Serienfahrzeug für die Mitte des Jahrzehnts geplant.“

Erste Entwürfe haben wenig Ähnlichkeit mit dem Manta

Mit dem Opel Manta GSe Elektromod bzw. dem klassischen Manta hat der kommende Manta-e jedoch nichts gemeinsam. Das beweisen erste Bilder: Darauf ähnelt der Manta-e eher einem futuristischen SUV oder Crossover. Der eigentliche Manta dagegen war eine zweitürige Sportlimousine. Opel plant also unter dem Namen Manta ein komplett neues Fahrzeug.

Kann Opel damit Manta-Fans überzeugen?

Ob eingefleischte Manta-Fans mit diesem neuen Design viel anfangen können, ist fraglich. Wie „Der Westen“ berichtet, sind manche Fans wenig begeistert. Einer wird mit den Worten zitiert: „Da hat Opel sich, glaube ich, keinen Gefallen mit getan.“ Ein anderer findet das Design „schlimm“.  Opel teilte zwar mit, dass die ersten Bilder noch nicht die finale Version darstellen, doch es ist unwahrscheinlich, dass sich das Design noch einmal grundlegend ändert. Dass der Manta-e wahrscheinlich mehr Platz und bessere Fahreigenschaften bietet als das Original, dürfte zumindest die eingeschworenen Fans kaum überzeugen. Zu den technischen Daten des Manta-e ist noch nichts bekannt.

Quellen / Weiterlesen

Erster ElektroMOD von Opel: Der Manta ist zurück | Opel
Klassiker-Comeback: Neuer Opel Manta-e kommt, aber… | PC Welt
Der Opel Manta-e kommt | Automobil Industrie
Opel will Manta als E-Auto produzieren – Manta-Fans haben klare Meinung: „Keinen Gefallen mit getan“ | Der Westen
Bildquelle: © Opel Automobile GmbH

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

2 KOMMENTARE

  1. Ach ja, der Manta, seufz…

    Schon der Manta 2 (oder wie der hieß) war damals eine herbe Enttäuschung. So kantig und nicht halb so elegant wie er Erste.

    Unvergessen auch die nur 1 m breite Version, damit der Fahrer den Ellenbogen auf beiden Seiten raushängen lassen konnte…

    Und schon Ende 80er gab es Pläne für den eManta: 20.000 Mark, 10.000 für das Auto und 10.000 für das Kabel…

    Retro-Look ist so eine Sache. Hat beim Beetle auch voll daneben gehauen. Obwohl dieser Manta ja wohl wirklich „original“ ist.

  2. Der New Beetle von heute ist ein tolles Auto rundum – Alex1 hat ihn wohl noch nie gefahren…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here