linkedin

Ein ökologischer Lifestyle gehört nicht unbedingt zum Image von James Bond. Dass der legendäre Geheimagent in seinem nächsten Film auf ein Elektroauto umsteigt, ist trotzdem kein Widerspruch: 007 wird stilecht einen Aston Martin Rapide E fahren, einen Luxus-Elektrosportwagen.

James Bond im Elektroauto – passt das zusammen?

Der nächste Bond-Film mit dem Arbeitstitel Shatterhand kommt im Frühjahr 2020 ins Kino. Dass Bond in seinem 25. Film endlich ein emissionsfreies Auto fährt, hat Insidern zufolge Regisseur Cary Joji Fukunaga durchgesetzt – der den Berichten nach ein „totaler Ökofreak“ ist. Ihm soll es sehr wichtig sein, dass sich Bond künftig umweltfreundlicher fortbewegt. Bond-Darsteller Daniel Craig und die Produzenten sind einverstanden, trotz Bedenken, dass der Agent damit als „zu politisch korrekt“ wahrgenommen werden könnte. Dennoch haben alle Beteiligten das Gefühl, dass die Zeit gekommen ist, dass Bond auf ein emissionsfreies Auto umsteigt, heißt es.

Bond bleibt Aston Martin treu

aston-martin-rapid-e-faraday-futureDoch auch im Elektroauto bleibt sich der Geheimagent treu: Der Aston Martin Rapide E, den Bond voraussichtlich fahren soll, hat 450 kW (610 PS), eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h und beschleunigt in vier Sekunden auf Tempo 100. Der knapp 300.000 Euro teure Sportwagen mit High-End-Ausstattung, dessen Antrieb von Formel-1-Spezialist Williams stammt, sollte damit als glaubwürdiges Bondmobil durchgehen.

Die britische Nobelmarke hat eine lange Tradition in Bond-Filmen. 1964 tauchte im Film „Goldfinger“ zum ersten Mal ein Aston Martin DB5 als Bondmobil auf, damals gefahren von Sean Connery. Der Rapide E ist das erste Elektroauto von Aston Martin und auf 155 Exemplare limitiert. Er basiert auf dem Aston Martin Rapide, der seit 2009 gebaut wird und ähnliche Leistungswerte hat. Die Elektroversion sollte ursprünglich 2017 auf den Markt kommen, nun soll es 2019 soweit sein. Die Reichweite des Rapide E liegt bei etwa 320 Kilometern nach WLTP.

Drehstart im April

Es wird spannend, ob sich Bond-Fans mit dem neuen emissionsfreien Gefährt des Actionhelden anfreunden können. Die Dreharbeiten für den neuen Film sollen im April beginnen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

James Bond to drive electric Aston Martin in new movie | The Guardian
THE SPY WHO PLUGGED ME… IN | The Sun
Im Namen des Umweltschutzes! James Bond fährt jetzt E-Auto | Turn On
Bildquelle oben: flickrUnited Nations Photo
Bildquelle mitte: WikipediaLukasdesignEigenes Werk, CC BY-SA 3.0
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. was sollen diese alten Kamellen.
    Artikel vom August 2017 über VW ID der 2020 billiger als Tesla Model 3 auf den Markt kommen soll.
    Tesla Model 3 fährt schon auf deutschen Straßen als Longrange und Premiumfassung.
    Model 3 Standard ist in USA seit Herbst 2018 für 35.000$ auf dem Markt und soll ab Sommer 2018 in Deutschland erhältlich sein.
    Schreibt doch einmal neue Aktuelle Artikel und veröffentlicht nicht 19 Monate alte Artikel als neuste Meldung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here