Mit den meisten Elektroautos fällt man im Straßenverkehr eher nicht auf, außer vielleicht mit einem Tesla. Ein Start-up aus Estland könnte das ändern: Der Nobe 100 ist ein Elektroauto auf drei Rädern mit einzigartiger Retro-Optik. Und obwohl der Stromer aussieht wie ein Klassiker, soll er dank seiner speziellen Konstruktion ein Leben lang halten.

Prototyp über Crowdfunding finanziert

Als Autoland kennt man Estland bisher nicht, und auch den Nobe 100 gibt es bisher nur auf Computerbildern. Hersteller Nobe konnte trotzdem über Crowdfunding innerhalb kurzer Zeit weit über 900.000 Euro einsammeln, um den Nobe 100 herstellen zu können. Der erste Prototyp des kompakten Stromers, dessen Karosserie vor allem an die 50er Jahre erinnert, soll im Oktober 2018 auf dem Pariser Autosalon präsentiert werden.

nobe-elektroautoIn dem 3,60 Meter langen Auto, das eigentlich ein Dreirad ist, finden drei Personen Platz. Damit der Nobe 100 möglichst wenig wiegt, besteht seine Karosserie aus einem leichten Verbundmaterial. Eine Akkuladung soll für 220 Kilometer reichen, eine zweite mobile Batterie ist auch dabei, die man mitnehmen und in der Wohnung aufladen kann. An jedem Rad befindet sich ein Elektromotor, die es auf insgesamt 15 kW bringen. Damit kommt der Nobe 100 auf 110 km/h Höchstgeschwindigkeit und beschleunigt in 5,9 Sekunden auf Tempo 100. Über Schnellladung ist der Akku in zwei Stunden wieder voll.

Nobe will regelmäßige Upgrades anbieten

Das Besondere an diesem Elektroauto ist, dass es technisch immer auf dem neusten Stand bleibt. Denn es ist so konstruiert, dass jedes Teil getauscht bzw. durch weiterentwickelte Technik ersetzt werden kann. So soll das Auto praktisch ein Leben lang halten und deshalb wesentlich umweltfreundlicher sein als herkömmliche Fahrzeuge, die irgendwann ausgedient haben. Die alten Teile will Nobe recyceln.

Das erste elektrische Cabrio

Der Wagen bekommt autonome Fahrfunktionen und diverse technische Komfort-Features: Er identifiziert den Fahrer oder die Fahrerin, wenn diese sich dem Wagen nähern, entriegelt die Tür automatisch, stellt die bevorzugte Temperatur ein und spielt die Lieblingsmusik ab. Außerdem kann man das Dach abnehmen und den Nobe 100 in ein Cabrio verwandeln – laut Hersteller ist er das erste Elektroauto, bei dem das möglich ist. Die Serienproduktion soll 2020 starten.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:My Nobe | LATD Cars
Elektrischer Kleinstwagen Nobe 100 mit drei Rädern | auto motor und sport
Charmeur sucht Investoren | Focus Onlnie
Nobe – Let’s make cities greener with class! | FundedByMe
Bildquelle: © LATD Cars

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here