linkedin

Honda bringt sein erstes Elektroauto auf den Markt, den Kleinwagen Honda e. Der Stromer im Retrodesign kann in Deutschland gegen eine Anzahlung von 800 Euro ab sofort reserviert werden. Die Auslieferung findet im Frühjahr 2020 statt.

Der Honda e entspricht zu 95 Prozent dem „e Prototype“

Der Honda e ist 3895 mm lang und entspricht zu 95 Prozent dem „e Prototype“, den Honda zu Anfang des Jahres zeigte. Er ist das erste Fahrzeug, das auf Hondas neuer Plattform für Elektrofahrzeuge basiert. Zur Technik hat Honda allerdings noch nicht viel bekannt gegeben. Der Honda e ist schnellladefähig, das heißt, das Aufladen auf 80 Prozent dauert 30 Minuten. Die Reichweite soll etwa 200 Kilometer nach WLTP betragen, der Stromverbrauch liegt offiziell bei 18 bis 20 kWh auf 100 Kilometer.

Offizieller Bestellstart ist Ende 2019

Wer den Honda e jetzt reserviert, sichert sich einen festen Platz auf der Warteliste. Direkt nach dem offiziellen Bestellstart werden Kunden zum Honda-Händler eingeladen, um dort ihre Bestellung festzumachen und den Kaufvertrag abzuschließen. Bis dahin lässt sich die Reservierung jederzeit stornieren. Schon jetzt stehen 25.000 Interessenten auf der Warteliste. Viele Konfigurierungsmöglichkeiten gibt es jedoch nicht: Kunden können lediglich bei der Farbe zwischen Schwarz, Weiß, Blau, Gelb und „Modern Steel metallic“ wählen.

Auch eine sportliche Version ist geplant

Honda will den Honda e in großen Stückzahlen herstellen und eventuell später auch eine sportliche Version anbieten, die sich bei der Studie „Urban EV“ bedient. Wenn die Batterietechnologie weiter fortschreitet, seien auch höhere Reichweiten möglich, sagte der Hersteller.

Auf der neuen E-Plattform kann Honda kompakte Elektrofahrzeuge vom A- bis zum B-Segment bauen. Nach dem Honda e will der japanische Hersteller unter anderem die Serienversion des Honda Sports EV Concept bauen, die er Ende 2017 präsentiert hat. Bis 2025 soll es zudem alle in Europa neu verkauften Hondas mindestens mit teilelektrischem Antrieb geben.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Honda e ready for order in Europe | electrive.com
Honda e electric car has 25,000 registrations of interest as order books open | Express
Hondas neuer Elektroauto-Kleinwagen heißt „Honda e“ | ecomento.de
Bildquelle: Wikipedia – Alexander Migl [CC BY-SA 4.0]
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

3 KOMMENTARE

  1. @Gerhard Fenzl, absolut Ihrer Meinung.
    Mein Ioniq hat im JAHRESDURCHSCHNITT einen Verbrauch von maximal 13 kWh/100 km.

  2. Ich finde es gut, dass Honda ein vernünftiges Stadtauto auf den Markt bringt. Die meisten Hersteller treten ja in Sachen eMobilität mit PS-strotzenden Boliden auf den Plan.
    Der angegebene Stromverbrauch scheint mir allerdings viel zu hoch. Bei 18 bis 20 kWh / 100 km bräuchte der Honda e ja eine Batterie von 35 bis 40 kWh, um 200 km weit zu kommen. Mehr als 12 kWh / 100 km darf ein solcher Kleinwagen nicht verbrauchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here