CATL und Tesla verlängern ihren Liefervertrag für Batteriezellen bis 2025. Der aktuelle Vertrag läuft im Juni 2022 aus und wird durch eine neue Vereinbarung abgelöst. Angeblich will CATL auch eine neue Fabrik in der Nähe des Tesla-Werks in Shanghai bauen.

Tesla und CATL schließen „Production Pricing Agreement“

Die Vertragsverlängerung geht aus einer offiziellen Mitteilung von CATL hervor, wonach der chinesische Hersteller und Tesla ein „Production Pricing Agreement“ geschlossen haben. Zum Auftragsvolumen gibt es noch keine Angaben, zur Zellchemie ebenfalls nicht. Aktuell beliefert CATL Tesla in China mit Lithium-Eisenphosphat-(LFP)-Batteriezellen.

Tesla hatte lange Zeit Panasonic als einzigen Lieferanten, doch mit dem Bau der Fabrik in Shanghai kamen weitere Batteriepartner hinzu. Die Ankündigung über den neuen Deal zwischen CATL und Tesla sorgte für ein weiteres Hoch der CATL-Aktie, die schon im März um 70 Prozent an Wert zugelegt hatte.

CATL sagte, die Vereinbarung werde sich voraussichtlich positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken. Auch für Tesla ist der neue Vertrag ein gutes Zeichen, denn offenbar hat der Autobauer in China langfristige Pläne. Er will die Gigafactory in Shanghai weiter ausbauen und dort ein günstiges Modell für 25.000 Dollar herstellen. Dieses soll in China und weltweit verkauft werden.

In der Vereinbarung schreibt CATL: „Die Unterzeichnung der Vereinbarung stellt Teslas erneute Anerkennung der Produktqualität und Produktionskapazität der Batterien des Unternehmens dar, was zur Stärkung der langfristigen und stabilen Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und Tesla beiträgt und im Einklang mit den Interessen des Unternehmens und seiner Aktionäre steht.“

Gerüchte über ein neues CATL-Werk in Shanghai

In diesem Zusammenhang ist zudem ein Bericht von Reuters interessant, wonach CATL eine neue Fabrik mit 80 GWh Jahreskapazität plant, angeblich in der Nähe von Teslas Werk in Shanghai. Dazu soll CATL bereits mit Vertretern der lokalen Regierung in Kontakt sein. Insidern zufolge lassen sich die in der neuen Fabrik gefertigten Zellen direkt in das Chassis von Elektroautos integrieren. Module und Batteriepacks sind überflüssig bei dieser „Cell to Chassis“-Technologie, die CATL bereits letztes Jahr angekündigt hat. Das spart Kosten und Platz, so dass höhere Reichweiten möglich werden.

Quellen / Weiterlesen

Tesla signs new battery cell agreement with CATL in race to secure large battery supply | electrek
Tesla battery partner CATL extends supply deal to 2025 | TeslaRati
Chinese firm CATL to supply lithium-ion batteries to Tesla | Global Times
Tesla und CATL: Neuer Batteriezellen-Lieferdeal bis 2025 | electrive.net
Chinese Electric Vehicle Battery Manufacturer CATL Extends Battery Supply Deal with Tesla | pandaily
CATL will Batteriepacks bis 2030 überflüssig machen | electrive.net
Bildquelle: © CATL

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here