Biliti und der Weinhändler SIPS starten in Berlin einen Letzte-Meile-Lieferdienst mit dreirädrigen Elektrofahrzeugen. Sie erinnern an asiatische Tuk-Tuks und haben ein Batteriewechselsystem, um Standzeiten gering zu halten.

Klimafreundliches und platzsparendes Lieferfahrzeug

Biliti Electric ist ein 2021 gegründetes Unternehmen aus den USA, das auch einen Sitz in den Niederlanden hat. Mit dem Taskman hat Biliti vor allem kleine sowie mittlere Unternehmen im Auge. Ihnen soll der Umstieg auf Elektrofahrzeuge möglich leicht gemacht werden.

Der Taskman wird maximal 40 km/h schnell und kann Pakete oder Lebensmittel in Städten emissionsfrei und klimafreundlich zu Kunden bringen. Er ist bis 300 kg tragfähig, sein geschlossener Behälter fasst 2.700 Liter.

Biliti startet den Pilotbetrieb in Berlin gemeinsam mit SIPS, einem Unternehmen, das Wein innerhalb einer Stunde an Haushalte ausliefert. Da der Taskman viel kleiner und wendiger ist als konventionelle Lieferfahrzeuge, benötigt er weniger Platz auf der Straße und weniger Parkraum während der Lieferung.

Mayank Bhardwaj von Biliti Electric sagte: „Es gibt einen großen Spielraum für die Elektrifizierung der letzten Meile. Wir kommen mit der Erfahrung, die wir seit 2016 mit der sehr gut entwickelten Plattform von Taskman in diesem Sektor gesammelt haben. Wir freuen uns darauf, viele weitere spannende Projekte in der Region zu starten, wobei SIPS nur der Anfang ist“, fügte er hinzu.

80 Kilometer Reichweite und Wechselakku

Der Taskman verfügt über ein Batteriewechselsystem, so dass Reichweitenangst und Ausfallzeiten der Vergangenheit angehören. Nutzer können leere Batterien in weniger als einer Minute durch voll aufgeladene ersetzen. Sie können Wechselakkus außerdem kaufen, um die Fahrzeuge noch effizienter zu nutzen.

Mit einer Ladung hat der Biliti Taskman 80 Kilometer Reichweite und ist in 3,5 Stunden an einer herkömmlichen Steckdose wieder aufgeladen. Er verfügt über intelligente Funktionen für das Flottenmanagement und die Fahrzeugsteuerung über eine mobile App und die Cloud-Datenplattform.

Der Europa-CEO Rajarshi Rakesh Sahai sagte, die EMEA-Region sei bereit für einen Wandel in der Elektrifizierung. „Insbesondere in Europa unterstützen wir Initiativen wie den European Green Deal, indem wir Lösungen für die oft vernachlässigten Logistikfahrzeuge finden, die weiterhin eine bedeutende Quelle für Umweltverschmutzung und CO2-Emissionen sind und für die es derzeit keine erschwinglichen elektrischen Alternativen gibt.“

Weitere Elektrofahrzeuge von Biliti

Biliti bietet den Taskman auch als Pickup mit offener Ladefläche für den Gütertransport und Versorgungsanwendungen an. Außerdem hat das Unternehmen den Dumpstar im Angebot. Dabei handelt es sich um ein elektrisches Abfallentsorgungsfahrzeug mit hydraulischem Entladesystem und einem Trennsystem für verschiedene Müllsorten. Der Biliti UrbanET wiederum ist ein kompaktes elektrisches Dreirad für die Personenbeförderung auf der letzten Meile und bietet Platz für den Fahrer und 2 bis 3 Passagiere.

Quellen / Weiterlesen

The New Way To Electric Mobility | Biliti Electric
Biliti Taskman: Elektrische TukTuks in Berlin | Logistra
Biliti Electric bringt dreirädrige E-Nutzfahrzeuge in die EU | electrive.net
Kommerzieller Start von EV-as-a-Service in Europa: Letzte-Meile-Lieferung mit BILITI EVs in Berlin | postbranche.de
Bildquelle: © Biliti Electric

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here