Ein Düsseldorfer Unternehmen bringt ein elektrisches Miniauto für die Stadt heraus. Davon gibt es inzwischen einige, doch der iEV X hat eine Besonderheit: Der Einsitzer lässt sich zum Zweisitzer ausziehen und passt sich so flexibel an den jeweiligen Bedarf an. Der Hersteller iEV1 sammelt gerade Geld auf Kickstarter für den Kleinstwagen, der 2019 auf den Markt kommt.

Der iEV X wird vollautomatisch zum Zweisitzer

Mit seinen superkompakten Maßen passt der iEV X in wirklich jede Parklücke. Das Fahrzeug ist laut Hersteller weder Auto noch Zweirad, sondern etwas ganz Neues. Als Einsitzer ist der iEV X 1,60 Meter lang, 1,35 Meter hoch und 0,78 Meter breit und damit sogar kleiner als der Renault Twizy. Der Clou: Will eine zweite Person mitfahren oder braucht man mehr Stauraum, dann fährt sich das E-Auto vollautomatisch auf 1,90 oder 2,20 Meter Länge aus. Dann bleiben allerdings die Seiten offen, im Winter ist das also eher keine Option.

Reichweite zwischen 50 und 120 Kilometer

Dass das Fahrzeug wirklich nur für die Stadt gedacht ist, zeigt sich an der Reichweite (50 Kilometer) und der Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h – zumindest für die Basisversion. Der leistungsstärkere iEV X+ wird 60 km/h schnell und kommt bis zu 120 Kilometer weit, bevor er wieder an die Haushaltssteckdose muss. Dann dauert es drei Stunden, bis die Batterie wieder voll ist, über eine optionale Schnellladeeinrichtung nur 30 Minuten. Der Hersteller gibt den Verbrauch mit nur 2 Kilowattstunden auf 100 Kilometer an.

Solarmodule liefern zusätzliche Reichweite

Unterstützt wird der Akku von Solarmodulen auf dem Dach, die zusätzlichen Strom liefern. Je nach Modell leisten sie 40 oder 60 Watt. Und falls der Akku doch mal unerwartet leer ist, lässt sich der iEV X zur Not auch über Pedale mit Muskelkraft fortbewegen. Beide Modelle haben einen 7-Zoll-Touchscreen und ein Multimediasystem, eine Rückfahrkamera und einen Diebstahlschutz. Die höherpreisige Version bekommt zusätzlich eine Heizung und einen GPS-Tracker.

Reaktion auf Kickstarter-Kampagne ist bisher verhalten

Für die beiden Modelle hat Hersteller iEV eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gestartet, die insgesamt 162.500 Euro einbringen soll. Wer sich mit 3.850 Euro an der Kampagne beteiligt, bekommt zum Marktstart 2019 die Basisversion des iEV X. Für 7.850 Euro gibt es die gehobene Version iEV X+ mit mehr Tempo und Reichweite. Bisher konnte Hersteller iEV1 allerdings nur knapp 12.000 Euro einnehmen, es ist also unklar, ob die Kampagne erfolgreich ist.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
The iEV | iEV1 GmbH
Düsseldorfer Startup will “intelligentes Elektroauto” iEV X bauen | ecomento.de
iEV X – A Vehicle that changes size based on your needs | kickstarter
Mini-Elektroauto iEV X lässt sich ausziehen und soll 2019 erscheinen | t3n

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Super!

    Eine Konkurrenz zum Twizy. Und noch parkfreundlicher.

    Im Winter kann man sich ja warm anziehen… 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here