Aus China kommt eine sehr günstige Alternative zum StreetScooter: Der Elektro-LKW Kaiyun Pickman könnte in den USA schon für unschlagbare 5.000 Dollar zu haben sein. Bald kommt er auch nach Deutschland. Muss sich die Deutsche Post jetzt warm anziehen?

Günstiger Akku: Blei-Säure statt Lithium-Ionen

Das chinesische Start-up Kaiyun Motors hat den E-Truck schon vor einem Jahr vorgestellt. Er hat eine halbe Tonne Nutzlast und kommt mit einer Akkuladung 120 Kilometer weit. Der günstige Preis für das Basismodell kommt zustande, weil Kaiyun statt auf Lithium-Ionen auf einen Blei-Säure-Akku setzt, der deutlich weniger kostet. Diese Batterien sind allerdings wartungsintensiver und halten nicht so lange wie Li-Ionen-Akkus. Der Kaiyun Pickman soll mit einer Limitierung auf 45-km/h auf den Markt kommen.

Die Genehmigungen für den Verkauf in den USA und in Europa liegen bereits vor, wie der Hersteller mitteilte. Als erste Märkte in der EU stehen Italien und Deutschland auf der Liste, demnach dürfte auch bald ein Preis für Europa feststehen. Wie günstig der Elektrotransporter am Ende wird, ist fraglich: Denn auch der Preis für den US-Markt ist nicht hundertprozentig sicher. Einem Händler in den USA zufolge wird die Basisversion nicht 5.000, sondern 8.950 Dollar kosten. Diese Grundversion kommt außerdem nur mit Fahrerkabine und Chassis. Verschiedene Aufbauten oder Extras wie Klimaanlage oder Leichtmetallräder kosten mehr. Auch sonst sind die Ausstattung des Innenraums und das Design recht minimalistisch geraten.

Konkurrenz für den StreetScooter?

Eine echte Konkurrenz für den StreetScooter dürfte der Kaiyun Pickman mit diesen Merkmalen nicht werden, auch wenn der elektrische Transporter der Post mit Preisen ab 40.000 Euro deutlich teurer ist. In der günstigsten Variante hat allerdings auch der StreetScooter nur eine Reichweite von 100 Kilometern, wird aber bis zu 85 km/h schnell. Dennoch ist eine Nutzung des Kaiyun Pickman als Lieferwagen denkbar, wenn auch ausschließlich in der Stadt. Er kommt auch beispielsweise für Landwirte und Förster in Frage. Mit der Limitierung auf 45 km/h könnte der Pickman als Leichtfahrzeug eingestuft werden, wodurch die KFZ-Versicherung günstiger wird.

Noch hat die Serienproduktion des Mini-Trucks (3,25 Meter lang) nicht begonnen, Kaiyun will in diesem Jahr starten. In den USA plant man 2019 einen Absatz von rund 10.000 Stück.

Quellen / Weiterlesen


This China-Made Electric Pickup Truck Could Be Yours for $5,000 | Bloomberg
Kaiyun Pickman: Die potentielle StreetScooter Alternative aus China | Elektroauto-News
Kaiyun bringt einen E-Pickup-Truck für 5.000 Euro nach Deutschland | t3n
Elektro-Kleinstlastwagen für 5.000 US-Dollar | golem.de
Bildquelle: © KaiYun Motors

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Der StreetScooter fängt bei 32.000€ an und wenn der Kaiyun 85km/h fahren würde, würde der nicht mal die 100km schaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here