linkedin

Kostenlose Elektromobilität für jeden: Ein Start-up will den StreetScooter kostenlos verleihen, etwa für Umzüge oder Möbeleinkäufe. Hinter der Idee steckt UZE Mobility, eine Ausgründung der RWTH Aachen, die Elektrofahrzeuge schneller populär machen will. Finanziert werden soll das Konzept über Werbung und andere datenbasierte Geschäftsmodelle.

Vor dem Möbelhaus schnell per App einen StreetScooter bestellen

Wie das Start-up aus Aachen mitteilt, soll die erste Testphase schon im Dezember 2018 im Rheinland starten. Dort gehen zunächst 50 StreetScooter an den Start, die Elektro-Transporter der Deutschen Post. Nutzer können die Fahrzeuge bei Bedarf über eine App mieten, um die gerade gekaufte Couch oder den Großeinkauf nach Hause zu bringen. Ein ähnliches Carsharing-Modell startet auch Bosch gemeinsam mit Toom, ebenfalls ab Dezember. Hier müssen Kunden für die Miete des Streetscooter allerdings eine Gebühr zahlen.

Die Fahrzeuge zeigen regional relevante Werbung an

Diese fällt bei UZE Mobility weg, denn die Fahrzeuge werden stattdessen mit der sogenannten UZE Box ausgerüstet. Diese sammelt und wertet die Fahrzeugdaten aus. Anhand dieser Daten können Unternehmen dann tagesaktuelle und regional relevante Werbung schalten, die auf außen an den Fahrzeugen angebrachten Displays angezeigt wird. Ist der Nutzer beispielsweise an einem Fußballstadion unterwegs, könnte Werbung für Sportschuhe angezeigt werden. In einem schicken Villenviertel wären es dann Luxusuhren, gleichzeitig könnte auch angezeigt werden, wo es das entsprechende Produkt zu kaufen gibt. Über die Werbegebühren soll sich das Modell finanzieren.

Individuelle Nutzerdaten werden nicht gesammelt

Über die Nutzer selbst will UZE Mobility hingegen keine Daten erheben. Neben werberelevanten Infos könnte das Start-up aber Daten zum Verkehr und zum Straßenzustand weiterverkaufen. Man sei im Gespräch mit mehreren Kommunen, die sich für solche Informationen interessieren, teilte das Start-up mit. „Unser Ziel sind abgasfreie Städte bis 2025. Das gelingt nur, wenn wir die Menschen motivieren auf Elektrofahrzeuge umzusteigen“, sagt UZE-Chef Alexander Jablovski.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

UZE Mobility verleiht bald StreetScooter – gratis | eMobilServer
Gratis-Carsharing: Dieses Start-up wird bald kostenlos Elektrotransporter verleihen | Wired
UZE Mobility erhält Investition für „kostenfreie“ E-Transporter | Elektroauto-News.net
UZE Mobility will Elektro-Transporter kostenlos verleihen | elektrive.net
UZE Mobility | UZE Mobility
Bilderquelle: © uze! Mobility GmbH
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here