Die Pläne für eine deutsch-französische Batteriezellfertigung werden konkreter: Noch in diesem Jahr will ein Batteriekonsortium den Grundstein für eine Pilotanlage in der französischen Region Nouvelle-Aquitain legen. Die erste Batteriefabrik in Frankreich soll ab 2022 folgen, die zweite in Deutschland ab 2024. Die genauen Standorte sind noch unklar.

Europäische Batteriezellen gegen die Konkurrenz aus Asien

An dem deutsch-französischen Konsortium sind der Autokonzern PSA und seine deutsche Tochter Opel beteiligt sowie Saft, ein französischer Batteriehersteller. Gemeinsam wollen die Unternehmen eigene Zellfabriken aufbauen. Die Initiative wurde Ende 2018 zum ersten Mal angekündigt und will mit dem Aufbau von eigenen Fabriken verhindern, dass europäische Autohersteller zu stark von asiatischen Zellimporten abhängig bleiben. Ähnliche Pläne verfolgt auch das schwedische Unternehmen Northvolt, an dem auch VW beteiligt ist. Denn der Bedarf ist riesig: Allein VW braucht ab 2025 in Europa jedes Jahr 150 Gigawattstunden Batteriekapazität.

Die nach der Pilotanlage geplante Batteriefabrik in Frankreich soll rund 2.000 Beschäftigte haben, teilte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in Paris mit. Angaben zur deutschen Fabrik machte er nicht. Bundeswirtschaftsminister Altmaier will schon lange eine europäische Zellproduktion aufbauen und stellt dafür eine Milliarde Euro bereit. Weitere Fördermittel kommen aus Frankreich.

Indem in Europa Zellfabriken entstehen, will man Fakten schaffen, bevor der große Elektroauto-Boom einsetzt. Denn schon jetzt schlagen asiatische Zellhersteller in Europa ihre Zelte auf: Der chinesische Konzern CATL baut gerade eine Gigafabrik für Batteriezellen in Thüringen. Dort könnten Mitte des nächsten Jahrzehnts schon 100 Gigawattstunden vom Band gehen. CATL will damit die europäische Autoindustrie direkt vor Ort beliefern.

Zweites Batteriekonsortium bis Jahresende angekündigt

Peter Altmaier kündigte bereits ein zweites Konsortium an. Dieses soll von Deutschland geführt werden und bis Jahresende an den Start gehen. Altmaier möchte, dass beim Aufbau einer Zellproduktion in Europa auch Arbeitsplätze in Deutschland entstehen. Es dürfte ihn freuen, dass auch Northvolt und VW eine Batteriefabrik in Deutschland planen. Sie soll schon ab 2020 im niedersächsischen Salzgitter entstehen und Ende 2023 in Betrieb gehen.

Quellen / Weiterlesen

Zellfertigung: Erste deutsch-französische Pilotanlage entsteht 2019 | electrive.net
Europas Batteriezellfertigung: Pilotanlage entsteht in Frankreich | Automobilwoche
Bildquelle: Wikipedia – Sami Mlouhi [CC BY-SA 4.0]

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here