Powerbanks

HeLi-on: Das Mini-Solar-Ladegerät zum Ausrollen (Video)

{1 Comment}

heli-on-solarladegeraet-ausrollen

Ein Solar-Ladegerät zum Einrollen und Mitnehmen – dafür sammelt das dänische Start-up infinityPV gerade Geld über Kickstarter. Das Unternehmen produziert unter anderem organische Solarzellen und will mit HeLi-on das „kompakteste Solar-Ladegerät der Welt“ herstellen. Die runde Plastikrolle passt mit den Maßen 11,3 x 3,6 x 2,8 Zentimetern und ihren 105 Gramm tatsächlich in jede Hosentasche […]

Weiterlesen...

Powerbanks im Vergleich

{0 Comments}

powerbanks-vergleich

Smartphones und Laptops sind in unserer Gesellschaft mittlerweile allgegenwärtig und genauso sind es die damit verbundenen Probleme der oftmals geringen Akkulaufzeit. Einen Ausweg versprechen sogenannte „Powerbanks“ – externe Zusatzakkus, die an ein Endgerät angeschlossen werden. Die kleinen, flachen Kästen sind in der Regel mit einem Lithium-Polymer- oder Lithium-Ionen-Akku aufgebaut, enthalten eine Lade- und Entladesteuerung und eine […]

Weiterlesen...

powerbanksPowerbanks

Als Powerbanks werden mobile Ladegeräte mit USB-Anschluss bezeichnet, die das Laden von elektronischen Geräten wie Mobiltelefonen, Notebooks oder Digitalkameras ermöglichen. Sie verfügen über Akkus mit unterschiedlich hohen Kapazitäten, welche per Netzstecker oder USB-Ausgang am PC aufgeladen werden und die Geräte anschließend unterwegs über den USB-Ausgang mit Energie versorgen können. Es gibt auch Powerbanks mit integriertem Solarmodul, diese werden als Solar-Charger bezeichnet.

Zahlreiche elektronische Kleingeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie machen uns mobil, erreichbar und erleichtern uns das Leben in vielerlei Hinsicht. Um nicht auf Steckdosen angewiesen zu sein, verfügen die Geräte über aufladbare Akkus, welche allerdings nach einiger Zeit wieder aufgeladen werden müssen. Vor allem bei Freizeit- oder Geschäftsaktivitäten wie Wandern oder Reisen kann dies ein Problem darstellen, welches durch eine Powerbank gelöst werden kann und  ihren Nutzer unabhängig vom Zugang zu einem Stromnetz macht.

Auswahl des richtigen Modells

Mittlerweile sind die unterschiedlichsten Arten von Powerbanks erhältlich. Die Unterschiede liegen hier vor allem beim Energieverbrauch und dementsprechend bei der Laufzeit der Akkus. Dies variiert natürlich auch stark in Bezug auf die individuelle Nutzung oder das Alter der aufzuladenden Geräte. Bei der Auswahl einer Powerbank sollte also zunächst der Energiebedarf analysiert werden. Sie sollten sich fragen, wie oft Sie ihr Gerät im Normalfall aufladen müssen/wollen, über welche Kapazität der Akku verfügt und welche Zeit Sie ohne eine weitere Auflademöglichkeit, beispielsweise per Steckdose, überbrücken möchten.

Technik und Ausstattung von Powerbanks

Viele Powerbanks verfügen über zwei USB-Ausgänge, die unterschiedliche Ladeströme zur Verfügung stellen. Der 1 A-Ausgang ist für Mobiltelefone und andere Kleingeräte konzipiert, während sich der 2 A-Ausgang für Tablets und vergleichbare Geräte eignet. Hier verringert sich die Ladezeit durch die doppelte Energiezufuhr.

Die meisten Geräte verfügen über eine Kapazitätsanzeige, an der der Aufladestand des Akkus in der Powerbank erkennbar ist. Die Anzeige wird meistens mit vier LEDs betrieben und dementsprechend in 25% Schritten angegeben.

Verschiedene Akkus in Powerbanks

In den meisten Powerbanks werden Lithium-Polymer-Akkus verwendet. Diese Akkus verfügen über eine Energiedichte von 140 Wh/kg und einen Ladewirkungsgrad von 90%. Sie können in der Regel bis zu 500-mal nachgeladen werden, wobei sich die Nachladezyklen bei unsachgemäßer Behandlung erheblich reduzieren können. Auch ältere Akkus, die bei weniger als 80% Nennkapazität als verschlissen gelten, können jedoch weiter verwendet werden, sie geben lediglich weniger Energie ab.

Eine neue Akku-Technologie, die sich durch eine längere Lebenserwartung auszeichnet, verwendet Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus. Sie können zwischen 2.000- und 3.000-mal nachgeladen werden, verfügen über eine Energiedichte von 100 bis 110 Wh/kg und können mit hohen Ladeströmen geladen werden, wodurch sie eine erheblich kürzere Ladezeit benötigen. Die Selbstentladung liegt bei nur 3-5% pro Monat, was den Akku auch nach Monaten ohne Ladung einsatzfähig macht.  Es ist außerdem eine Symbiose mit Powerbanks möglich, die über integrierte oder externe Solarpanels verfügen.

Richtiges Aufladen von Powerbanks

Bei falscher Aufladung kann die Kapazität einer Powerbank bereits nach wenigen Anwendungen nachlassen oder die Langlebigkeit gestört sein. Es empfiehlt sich daher, beim Aufladen einige Dinge zu beachten.

Zunächst sollte die Powerbank vor der Aufladung komplett leer sein und die Eingangsspannung unbedingt eingehalten werden. Um die Lebensdauer der Akkus möglichst groß zu halten, sollte ein Ladezustand erreicht werden, der bei 30 bis 70% der vollen Ladekapazität liegt. Nur wenn wirklich die volle Kapazität benötigt wird, sollte der Akku vollständig aufgeladen werden. Ebenso sollte der Akku nicht ständig voll entleert werden, da ansonsten die Zellen geschädigt werden können. Um dies zu vermeiden, sollte die Powerbank regelmäßig nachgeladen werden.

Bildquelle: © olga meier-sander / pixelio – www.pixelio.de

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal