Meijs Motorman: Elegantes Designer-Moped mit Elektromotor

{0 Comments}

Jetzt teilen auf:

meijs-motorman-elektrisches-designer-mopedMeijs Motorman ist ein Elektro-Moped aus den Niederlanden, das vom Design her wirkt, als stammte es aus den 1920er Jahren. Sein Schöpfer Ronald Meijs aus Maastricht hat auf alles verzichtet, das man nicht unbedingt braucht: Der schlichte Rahmen besteht aus vier Stahlrohren, es gibt nur einen Sitz und eine Frontleuchte. Blinker gibt es ebenso wenig wie einen Beifahrersitz, und dort, wo normalerweise der Motor sitzt, ist beim Motorman gar nichts. Der 2-Kilowatt-Elektromotor sitzt im Hinterrad, und der Lithium-Polymer-Akku befindet sich im „Tank“. Auch bei der Federung ging der Designer sparsam vor: Lediglich der Ledersattel ist gefedert, ansonsten sollen die dicken Reifen für Federung sorgen.

meijs-motorman-elektrisches-designer-motoradDer 45 Kilo leichte Motorman kommt in zwei Varianten, die langsame Version wird maximal 25 Stundenkilometer schnell und kann ohne Helm gefahren werden. Für die schnellere Ausführung mit bis zu 45 km/h braucht man mindestens einen Mopedführerschein und es besteht Helmpflicht. Kennzeichenpflicht besteht für beide Modelle. Testfahrer berichten neben einem tollen Fahrgefühl ohne Knattern und Abgase von viel Aufmerksamkeit für den Motorman – das ungewöhnliche, elegante Design zieht Blicke auf sich.

meijs-motorman-elektrisches-designer-motoradGrößter Nachteil: Der Akku ist fest verbaut

Der Akku mit einer Kapazität von 1,5 Kilowattstunden soll laut Hersteller mit einer Ladung 70 bis 100 Kilometer weit durchhalten. Auch wenn die Praxisreichweite elektrischer Fahrzeuge und Zweiräder erfahrungsgemäß unter den Herstellerangaben liegen, reicht es für den Stadtverkehr allemal. Der größte Nachteil des Motorman ist allerdings die Tatsache, dass der Akku nicht herausnehmbar ist. Das bedeutet, dass man das Moped entweder in der heimischen Garage oder im Carport über Nacht laden muss, oder man viel Geduld an der Ladesäule mitbringen muss. 5 bis 6 Stunden dauert es, bis der Motorman an einer normalen Schukosteckdose wieder vollgeladen ist. Das mitgelieferte Ladegerät ist nicht wasserdicht und nicht diebstahlsicher, so dass das Aufladen besonders für Stadtbewohner, für die der Motorman eigentlich gedacht ist, ein Problem darstellen dürfte. Auch die fehlende Satteltasche für Gepäck oder Einkäufe ist eher unpraktisch. Hier sollte noch nachgebessert werden.

Das stilvolle Elektromoped gibt es in mehreren Ausführungen, alle Exemplare werden aus hochwertigen Komponenten handgefertigt. Das hat seinen Preis: Die Basisausführung in schwarz mit braunem Sattel kostet 5.750 Euro. Gegen Aufpreis lässt sich der Motorman farblich auch individuell gestalten. Der Preis dafür ist nur auf Anfrage zu erfahren.

>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Quellen / Weiterlesen:
Meijs Motorman: Elektrisches Moped aus Holland | SPIEGEL ONLINE
MEIJS Motorman – the 100% electric moped from Maastricht
Elektro-Moped Meijs Motorman im Test | STERN.de
Bilderquelle: © MEIJS Motorman


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal