Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

{1 Comment}

Jetzt teilen auf:

merkel-elektroauto-quote-chinaIm Oktober 2016 hatte ein Gesetzentwurf in China die Autobranche in Unruhe versetzt. Im größten Automarkt der Welt sollte eine Elektroauto-Quote eingeführt werden.

Nach Gesprächen, die Angela Merkel mit Ministerpräsident Li Keqiang führte, lenkt die Regierung in Peking nun offenbar ein.

Weicht China die geplanten Regelungen zur Elektroauto-Quote auf?

Das geplante Gesetz hatte konkret vorgesehen, dass ab 2018 jeder in China tätige Hersteller eine bestimmte Anzahl Elektroautos verkaufen muss. Für den Anfang sollte die Elektroauto-Quote 8 Prozent aller verkauften Fahrzeuge betragen und Schritt für Schritt auf 12 Prozent steigen. Bei Nichteinhaltung der Quote hätten Strafzahlungen gedroht. Nun berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf „mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen“, dass China den deutschen Forderungen entsprechen und die Regelungen lockern wolle. Die Einführung der Quote soll vorerst um ein Jahr verschoben werden.

VW verkauft in China nur wenige Hundert Elektroautos pro Jahr

Für deutsche Hersteller wären die Vorgaben in dem wichtigen Absatzmarkt kaum zu erfüllen gewesen. Je mehr Fahrzeuge ein Autohersteller in China verkauft, desto mehr Elektroautos müsste er absetzen. Im Fall von VW beispielsweise hätte das bedeutet, dass der Autobauer schon im nächsten Jahr rund 60.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge hätte absetzen müssen. Derzeit liegt dieser Anteil bei ein paar Hundert Stück.

Die Erleichterung unter deutschen Herstellern dürfte also groß sein

Abgesehen von der Verschiebung der Elektroauto-Quote soll es auch möglich sein, anfänglich niedrige Absatzzahlen bei elektrischen Modellen mit einem späteren höheren Absatz auszugleichen, heißt es. Man befinde sich derzeit in einem konstruktiven Dialog mit der chinesischen Regierung, wird Regierungssprecher Steffen Seibert zitiert. Der Ausgang ist allerdings offen. Der Generalsekretär der Vereinigung chinesischer Personenwagenhersteller, Cui Dongshu, sagte dazu gegenüber FAZ.NET, er glaube nicht an eine Verschiebung der Quote. Doch es sei sehr wahrscheinlich, dass diese gesenkt werde. Dem Handelsblatt sagte er, die Regeln seien zu streng gewesen. Denn auch die chinesische Autoindustrie war offenbar nicht ausreichend für die neuen Vorgaben gerüstet.

>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Quellen / Weiterlesen:
China will E-Auto-Gesetz entschärfen – SZ.de
China weicht Elektroauto-Quote auf – emobilitaet.online
Widerstand gegen Chinas Elektroquote wächst – Frankfurter Allgemeine
China will offenbar Elektroauto-Quote verschieben: Mehr Zeit für Audi, BMW und Co – Motor Talk
Bildquelle: Wikipedia – By Brücke-OsteuropaEget arbejde, Public Domain

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

1 Comment…

 Share your views
  1. Es war einmal eine Klimakanzlerin.

    Jetzt haben wir eine Autokanzlerin.

    Erbärmlich.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal