Der Elektroauto-Hersteller Polestar hat einen mehrjährigen Vertrag mit Candela über Batterielieferungen geschlossen. Candela stellt Elektroboote mit Tragflächenantrieb her. Es ist das erste Mal, dass Polestar Batteriesysteme an Dritte ausliefert.

Die Details der Vereinbarung sind noch unklar

Die Vereinbarung der beiden schwedischen Hersteller ist einer Mitteilung zufolge eine der weltweit ersten direkten Kollaborationen zwischen Unternehmen der Automobilindustrie und der Schifffahrt im Bereich Batterien. Die Partner haben bereits angekündigt, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu prüfen.

Was genau Polestar an Candela liefern wird, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Polestar kauft Batteriezellen für seine Elektroautos bei CATL und LG Energy Solution ein. Ob Candela Zellen, Module oder Batteriepacks abnimmt, ist unklar.

Die elektrischen Tragflächenboote von Candela

Candela setzt bei seinen Elektrobooten auf computergesteuerte Tragflächen-Unterwasserflügel. Sie heben den Rumpf über die Wasseroberfläche und lassen die Boote über das Wasser „fliegen“. Die Boote verbrauchen bei hohen Geschwindigkeiten bis zu 80 Prozent weniger Energie als herkömmliche Motorboote, teilten die Unternehmen mit. Sie bieten zudem mehr Leistung und eine höhere Reichweite als andere E-Boote, verursachen nur minimal Geräusche und kein Kielwasser. Das Fahrerlebnis für die Passagiere soll zudem ruhiger sein.

Das erste Serienmodell von Candela war das Elektroboot Candela C-7, das 2019 vorgestellt und in Kleinserie gebaut wurde. Es hat eine Reichweite von 50 Seemeilen bei 20 Knoten und stellte mehrere Weltrekorde für Elektroboote auf. 2021 kam das Nachfolgemodell C-8, das in großen Stückzahlen produziert wurde. Es hat eine Reichweite von 50 Seemeilen bei 22 Knoten und bietet Platz für acht Passagiere. Candela zufolge ist das Boot mit über 150 verkauften Einheiten aktuell das meistverkaufte elektrische Premiumboot.

2022 stellte Candela zwei weitere Boote vor, das Taxiboot Candela P-8 Voyager und die Elektrofähre P-12. Mit diesen Modellen will der Hersteller seine elektrische Tragflügeltechnologie auf kommerzielle Schiffe übertragen.

Polestar und Candela wollen nachhaltige Mobilität voranbringen

Indem Candela Batterien von Polestar in seinen Booten einsetzt, wollen beide Unternehmen das Wachstum der nachhaltigen Elektromobilität in der Gesellschaft vorantreiben. „Als Batterielieferant für Candela können wir dabei helfen, den Übergang zu saubereren Ozeanen und Seen zu beschleunigen und den Schiffsverkehr zu elektrifizieren“, sagte Polestar-CEO Thomas Ingenlath.

Der CEO von Candela Gustav Hasselskog sagte, während die Elektrifizierung von Autos in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht habe, sei der Schiffssektor ins Hintertreffen geraten. „Durch die Verbindung unserer effizienten Tragflügelboot-Technologie mit den Hochleistungsbatterien von Polestar können wir die Einführung von Elektrobooten auf dem Massenmarkt beschleunigen“, so Hasselskog.

Quellen / Weiterlesen

Polestar liefert Batterien an E-Tragflächenboothersteller Candela | Polestar
Polestar liefert Batterien an E-Tragflächenboothersteller Candela | Elektroauto-News
Polestar liefert Batterien an E-Bootbauer Candela | electrive.net
Bildquelle: © Polestar

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

    1 KOMMENTAR

    1. Welches Spaßvogel kam denn auf die Idee, ein mit Lithiumbatterien vollgestopftes Boot ausgerechnet „Candela“ zu nennen?

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here