Der Münchener Elektrozweirad-Hersteller Govecs bringt den Elektroscooter Elly auf den Markt. Dieser punktet mit knalligen Farben und einem hohen Grad an Vernetzung. Gerade in der Stadt sind E-Roller eine super Alternative zum Auto.

Motoren und Batterien stammen von Bosch

govecs-elektroscooterDen vespa-ähnlichen Elektroroller wird es in den Ausführungen Elly One und Elly Two mit einer Motorenleistung von 2 bzw. 3 kW geben sowie mit zwei verschiedenen Akkugrößen. Die kleinere Version ermöglicht je nach Motorleistung eine Reichweite von 35 bis 40 Kilometern, die größere von 60 bis 70 Kilometern. Govecs verspricht für den Bosch-Motor eine Laufzeit von 100.000 Kilometern.

Die Lithium-Ionen-Batterie ist mit wenigen Handgriffen herausnehmbar und kann zuhause aufgeladen werden, was im Falle der kleinen Version, die 11 Kilo wiegt, noch relativ leicht machbar scheint. Die große Batterie wiegt immerhin 17 Kilogramm. Die Ladezeit gibt Govecs bei 5 Ampere mit 4,5 bis 5 Stunden an, bei 10 Ampere dauert es 2 bis 2,5 Stunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Elly ist jeweils auf 45 km/h begrenzt. Ohne Akkus wiegt der Roller 86 Kilogramm.

Das Smartphone verwandelt das Display in ein Infotainmentsystem

govecs-elektromobilitaetDas Besondere an Elly ist die Koppelung des Smartphones mit dem Bordsystem. Der Bildschirm des Telefons wird dabei per App auf den 5-Zoll-Display im Cockpit gespiegelt und dient als Infotainmentsystem. Neben Musik-Playlists, Navigation, Anrufen und Nachrichten zeigt das Display auch Informationen über Geschwindigkeit, Energieverbrauch und Reichweite an. Optional sind Lautsprecher verfügbar, um Musik unterwegs abspielen zu können. Der Elektroroller wird auch über das Smartphone gestartet, und wenn man gerade nicht damit unterwegs ist, zeigt die App alle relevanten Fahrzeugdaten an. Außerdem bekommt Elly ein GPS-Ortungssystem zur Diebstahlsicherung sowie ein CBS-Bremssystem für besseres Bremsverhalten.

Elly kommt in Deutschland Mitte 2018 zu den Händlern und soll ab 3.300 Euro erhältlich sein. Hersteller Govecs hatte erst in diesem Jahr seine elektrische Neuauflage der Simson Schwalbe auf den Markt gebracht. Die markanten LEDs des Elly sollen an den DDR-Kultroller erinnern.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Elektroroller: Govecs Elly – voll vernetzt | KÜS
Everybody Have Fun – Elly | GOVECS
Bildquelle: © GOVECS GmbH


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLadestationen: Siemens steigt bei Ubitricity ein
Nächster ArtikelPrimärenergieverbrauch steigt wieder
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here