NASA – Elektromobilität in der Luft

3

NASA-elektromobilität -luftNASA möchte die grüne Luftfahrt mit Elektroflugzeugen

Die US-Raumfahrtagentur NASA ist eigentlich eher für ihre Weltraumprojekte bekannt. Dennoch möchte sie die Zukunft der Luftfahrt mit Elektroflugzeugen einleiten. Hierzu sollen sich zukünftig die Jets mit Elektropower in die Lüfte heben.

Elektromotoren waren eigentlich Land- und Wasserfahrzeugen vorbehalten

Elektroautos und Boote mit Elektromotor gibt es schon. Elektromotoren sind eigentlich etwas für Fahrzeuge zu Wasser und zu Land. Bisher waren die Batterien, die den Strom speichern, für Flugzeuge viel zu schwer. So schaffen es aktuelle Elektro-Flieger nicht länger als eine Stunde in der Luft zu bleiben. Die NASA wagt nun erste Versuche. Hierfür wurde ein neues Konzept für einen Elektroantrieb mit der sogenannten LEAPTech-Technologie in Angriff genommen. Diese hat die NASA gemeinsam mit zwei privaten Luftfahrtunternehmen entwickelt.

Was verbirgt sich hinter LEAPTech?

Unter LEAPTech wird eine Technologie verstanden, die bei einer verringerten Tragflächengröße im Vergleich zu einem herkömmlichen Tragflächendesign weniger Energiebedarf und eine niedrigere Geräuschentwicklung ermöglichen soll. Das Herz dieser Technik besteht aus der Leading Edge Asynchronous Propeller Technology, auf Deutsch: Spitzentechnik in asynchroner Propellertechnik. Es handelt sich um eine Karbonfaserfläche mit einer Spannweite von rund 10 m, auf der 18 kleine Elektromotoren montiert sind. Diese Elektromotoren werden mit Strom von Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien versorgt. Die Motoren werden unabhängig voneinander computergesteuert. Der Rechner berechnet immer, wie viel Schub jeder einzelne Propeller leisten muss, um das Flugzeug zuverlässig in der gewünschten Höhe und Geschwindigkeit zu halten.

Hohe Energieeinsparung bei diesem Antriebssystem

Da nicht alle Motoren gleichzeitig unter Volllast laufen, spart man hierdurch wertvolle Batterie-Energie. Auf der anderen Seite erzeugen weniger Propeller auch weniger Lärm. Die Lärmentwicklung von unabhängig gesteuerten Propellern ist deutlich geringe. Aktuell hat die NASA aber noch nicht dargelegt, wie hoch die Energieeinsparung tatsächlich ist. Wie der Inhabitat-Blog schreibt, testen die Ingenieure der NASA die Entwicklung dieser Propeller auf einem Truck, der in Südkalifornien über eine Airforce-Base rollt und mit diesen Elektropropellern ausgerüstet ist. Werden diese Tests erfolgreich verlaufen, wird es bald schon den ersten Elektroflieger aus einer kleinen, umgebauten Propellermaschine geben.

Dies wäre eine Revolution in der Luftfahrt

Die NASA ist sich sicher, dass mit der LEAPTech-Technologie die private Luftfahrt in den nächsten 10 Jahren schon revolutioniert werden könnte. Bisher bleibt aber noch offen, ob die Energieeinsparung durch das neue Tragflächendesign so ausreichend ist, dass die Batterien für Flugzeuge auf ein Minimum reduziert werden kann. Zudem ist auch noch nicht klar, wie groß diese Maschinen letztendlich sind und ob mit ihnen auch genügend Passagiere mitgenommen werden können. Man darf gespannt sein. Aber auch Siemens arbeitet an neuen Elektromotoren für Flugzeuge und das E-Flugzeug von Airbus ist bereits in Serie gegangen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Bildquelle: Wikipedia – https://en.wikipedia.org/wiki/Electric_aircraft#/media/File:Helios_in_flight.jpg


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here