calmdura-akku

Die Akkus von Calmdura – Technologien und Anwendungen

In Frankfurt am Main ist das Unternehmen Calmdura ansässig, welches sich auf moderne Akkulösungen im Bereich grüner Technologien spezialisiert hat. Calmdura entwickelt Akkusysteme auf...
hydrostor-druckluft-speicher-solar

Druckluft als Speichermedium für regenerative Energie

Einen völlig neuen Weg geht das kanadische Unternehmen Hydrostor bei der Speicherung regenerativer Energien. Hydrostor macht deutlich, dass es nicht immer nur Batterie-Speichersysteme sein...
solarbatterie-newi-solar

Solarbatterien der NEWI-SOLAR GmbH

Speichersysteme für regenerative Energien spielen in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle. Sie sind die Lösung für eine unabhängige Stromerzeugung. Genau hier können auch...
batteriespeicher-zürich-schweiz

Speicherwerke: Die größte Batterie der Schweiz

Weltweit werden innovative Batteriespeicherlösungen für die Speicherung regenerativer Energien entwickelt. Auch in der Schweiz hat man sich mit Akkulösungen auf Grundlage von Lithium-Ion-Akkus beschäftigt....
BELECTRIC-speicherkraftwerk-brandenburg

BELECTRIC Energy Buffer Unit – Megawatt-Speicherkraftwerk in Brandenburg

Wie vor kurzem bekannt wurde, soll in Brandenburg erstmals eine neue Speicherkraftwerk im Megawattbereich auf Solar-Basis entstehen. Maßgeblich an dieser Entwicklung ist die BELECTRIC GmbH,...
solarspeicher-et-solarpower

Solarspeicher der ET SolarPower GmbH

Die ET Energie S ist eine Solarstromspeicher-Systemfamilie auf Lithium-Ionen- und Blei-Gel-Basis, die zur ET SolarPower GmbH gehört. Dieses Unternehmen ist in Hockenheim ansässig, in...
power-to-gas-stromspeicher

Power-to-Gas als neue Stromspeichertechnologie

Die in Stuttgart ansässige ETOGAS GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine großtechnische Speicherung von Energie zu verwirklichen, um die wirtschaftliche Versorgung aus...
tesla-batteriewerk

Gigafactory: Tesla Motors plant weltgrößtes Batteriewerk

Mit der Bezeichnung Gigafactory möchte die amerikanische Firma Tesla Motors das weltgrößte Batteriewerk für Lithium-Ionen-Batterien errichten. Geplant ist, dass bis 2017 eine riesige Anlage...
kolibri-solarbatterie

Was ist das Besondere an den Solarbatterien von Kolibri?

Die Kolibri Power Systems AG ist für ihre effizienten Solarstromspeicher auf Lithium-Ionen-Basis weithin bekannt. Mit dieser Speichertechnologie wird eine sichere und unabhängige Stromversorgung gewährleistet....
silizium-solarbatterie-granatapfel

Materialforschung: Innovative Batterie inspiriert vom Granatapfel

Es ist schon etwas ungewöhnlich, aber US-Forscher haben sich bei der Entwicklung neuer Batterie-Elektroden vom Naturprodukt Granatapfel inspirieren lassen. Wegen dieser ähnlichen Innenstruktur können...
wechselrichter-outback-power

Neue Wechselrichter sollen Kosten für Speicherung von Solarstrom senken

OutBack-Power-Wechselrichter erfreuen sich wegen ihrer hohen Verarbeitungsqualität und Leistung große Beliebtheit. Mit innovativen Techniken sollen nun die neuen Modelle die Kosten für die Speicherung...
solarspeicher-centrosolar

Energiespeichersysteme der Centrosolar AG

Die Centrosolar Group mit Stammsitz in München wurde 2012 gegründet und hat seinen Fokus auf Photovoltaik-Dachanlagen. Das Kerngeschäft wird jedoch von der Tochtergesellschaft, der...
förderung-finanzierung-solarinselanlagen

Finanzierung und Förderung von Solar Inselanlagen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Solar-Inselanlagen kommen in erster Linie dann zum Einsatz, wenn Strom unentbehrlich und die Netzanbindung aus Kostengründen unrentabel oder aus technischen Gründen unmöglich ist. Aber...
solarbatterie-younicos

Die Speichertechnologien der Younicos AG

Die in Berlin ansässige Younicos AG hat sich zum Ziel gesetzt, eine wirtschaftliche und sichere Integration von Sonnen- und Windenergie in bestehende Energiesysteme zu...

Stromspeicher

Mit der Hilfe eines Stromspeicher wird erzeugte Energie für die spätere Nutzung gespeichert. Auf Grund technischer Schwierigkeiten, ungenügender Kapazität oder Stillstandsverlusten kann die Speicherung einer Energieform ungünstig sein und es sich anbieten, die Energie in eine andere Form umzuwandeln und so zu speichern. Im Bedarfsfall wird die Energie zurückgewandelt.

Die klassischen speicherfähigen Energieträger sind Kohle, Gas, Erdöl und Uran, da sie sich auch über weite Entfernungen zwischen Lagerstelle und Kraftwerk transportieren lassen. Die Nutzung regenerativer Energien nimmt auch aus dem Grund zu, weil es beim Transport durch die Fernleitungen generell zu Verlusten kommt. Durch die Möglichkeit der Speicherung von Energie können daher Maßnahmen getroffen werden, die für eine Stromversorgung mit konstanter Leistung sorgen.

Die verschiedenen Arten von Stromspeichern werden in der Regel in folgende Kategorien unterteilt:

Mechanische Energiespeicher

Zu den mechanischen Energiespeichern gehören etwa Druckluft- und Pumpspeicherkraftwerke sowie Federn, die potentielle Energien bzw. Lageenergien nutzen. Auch Schwungräder, die kinetische bzw. Bewegungsenergien speichern, gehören in diese Kategorie.

Chemische Stromspeicher

Chemische Energie wird in anorganischer Form z.B. durch Batterien, wiederaufladbare Akkus, Wasserstoff oder Redox-Flow-Zellen gespeichert. Hier wird thermische oder elektrische Energie, die sich in der Regel schlecht speichern lässt, mittels chemischer Reaktionen indirekt gespeichert. In diese Kategorie fällt etwa der Bleiakkumulator, der als Starterbatterie in Fahrzeugen verwendet wird. Er arbeitet auf Grundlage von „Redox-Reaktionen“, einer Kombination von Reduktion und Oxidation.

Auch eine andere Form der galvanischen Zelle, die „Redox-Flow-Zelle“, funktioniert nach diesem Prinzip. Sie besteht aus zwei Halbzellen, die eine Membran verbindet, und nutzt eine Lösung von Salzen in einem Lösungsmittel aus anorganischen oder organischen Säuren als Elektrolyt.

Elektrische Stromspeicher

Elektrische Energiespeicher werden unterteilt in Kurzzeitspeicher, Langzeitspeicher und Elektro-Chemische Speicher. Immanente Kurzzeitspeicher sind Kondensatoren, die auch als „Super Caps“ bezeichnet werden, Schwungmassen und supraleitende magnetische Energiespeicher, kurz SMES. Vor allem für den kontinuierlichen Netzempfang sind Kurzzeitspeicher von hoher Bedeutung. Für eine längerfristige Energienutzung und für die Spitzenbedarfsdeckung kommen Pumpspeicherkraftwerke, Akkumulatoren und Druckluftspeicherwerke zum Einsatz. Als Elektro-Chemische Speicher kommen vor allem Akkus und Batterien zum Einsatz, etwa als Antrieb in Elektrofahrzeugen oder zum kurzfristigen Ausgleichs eines hohen Strombedarfs. Eine weitere erfolgversprechende Methode dieser Kategorie könnte Wasserstoff als elektrischer Energiespeicher sein. In der Praxis wird dieses Verfahren jedoch noch nicht angewandt.

Thermische Energiespeicher

Thermische Energiespeicher sind Wärme- bzw. Fernwärmespeicher, die sich wiederum in Hoch- und Niedertemperatur und Kurz- und Langzeitspeicher unterteilen lassen. Die Wirtschaftlichkeit einer Speicherung von Nachtstrom ist mittlerweile fraglich, weitaus mehr Interesse gilt Solarkollektoren zur Nutzung von Strahlenenergie der Sonne.

Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern

In der Regel steht die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens bei der Energiespeicherung im Vordergrund, der Fokus liegt auf Investitions- und Betriebskosten der Anlage und Gesamtwirkungsgrad. Vor allem bei großen Anlagen geht es nicht um eine kurzfristige Erhöhung der Leistung. Bei kleinen Anlagen kann dies manchmal der Fall sein, wenn die Leistungsabgabe der ursprünglichen Energiequelle nicht ausreicht.

Bedarf an Stromspeichern

Im Zuge der Energiewende wird sich langfristig ein zusätzlicher Bedarf an Stromspeichern ergeben. Auf wirtschaftlicher Ebene konkurrieren die Speichermethoden dabei mit Alternativen wie Demand Side Management, Demand Response, der Nutzung von zusätzlichen Stromleitungen oder Synergieeffekten. Ab der zweiten Phase der Energiewende, in der wir uns in Deutschland mittlerweile befinden, müssen zusätzliche Maßnahmen erfolgen. Hier wird auch der Einsatz von Kurzfristspeichern sinnvoll. Langzeitspeicher werden erst zu einem späteren Zeitpunkt notwendig, wenn es im Stromnetz längere Stromüberschüsse gibt.