solarbatterien-senec-vertrieb

Solarbatterien: SENEC mit neuen Gesellschaftern und Vertriebspartnern

Die Deutsche Energieversorgung GmbH, Hersteller der Solarbatterien der SENEC.IES Serie, ist eine enge Kooperation mit vier Vertriebspartnern eingegangen. Diese sind einerseits Gesellschafter der Deutsche...
viessmann-batteriespeicher-vitocharge

Viessmann Batteriespeicher Vitocharge

Der Viessmann Batteriespeicher Vitocharge ist ein modular aufgebauter Stromspeicher mit einer Speicherkapazität von 2,5 bis zu 30 kWh. Dieser Solar-Akku auf Lithium-Ionen-Basis ist für...
caterva-sonne-solarbatterien

Caterva-Sonne: Solarbatterien mit Mehrfachnutzen bieten viele Vorteile

Die dena-Netzflexstudie hat bestätigt, dass multifunktionale Solarstromspeicher, wie die Caterva-Sonne, viele betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Vorteile bieten.  Im Eigenheim wird Stromversorgung und Stromverbrauch entkoppelt und...
geschaeftsfuehrer-sonnencommunity

Neuer Geschäftsführer der sonnenCommunity kommt von E.ON

Jean-Baptiste Cornefert wird Geschäftsführer bei sonnen eServices, Betreiber der sonnenCommunity. Weiterhin ist die sonnen eServices für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zuständig, welche sich aus...
byd-batteriezellfertigung-elektroautos-heimspeicher

BYD: Batteriezellfertigung für Elektroautos und Heimspeicher in Europa?

Baut BYD eine Batteriefabrik in Europa? Der chinesische Autoriese prüft eigenen Angaben nach, eine Zellfertigung außerhalb Chinas aufzuziehen. Dabei ist auch Europa in der...
heimspeicher-senec

Neuer Auslieferungsrekord bei SENEC

Pünktlich zum Jahresende kann Senec noch einen Rekord vermelden: Der Leipziger Speicherhersteller lieferte im Oktober und November über 1.000 SENEC.Home-Speicher aus. Seit der neue...
viessmann-eisspeicher-ikea

Viessmann liefert Europas größtes Eisspeichersystem an IKEA

Ikea in Wien setzt in seinem neuen Logistikzentrum auf einen Eisspeicher zum Heizen und Kühlen. Das patentierte System von Viessmann ist das bisher größte...
kreisel-electric-batteriefabrik-oesterreich

Kreisel Electric: Batteriefabrik in Österreich

Das österreichische Unternehmen Kreisel Electric ist in Elektroauto-Kreisen schon länger bekannt: Die drei Brüder Philipp, Johann und Markus Kreisel entwickeln seit 2014 eigene Akkus,...
stromspeicher-energiedichte-leistungsdichte

Skeleton Technologies: Graphen Stromspeicher

Das estnische Startup Skeleton Technologies stellt Ultrakondensatoren her, also Stromspeicher, die sich besonders gut zur Abfederung von Lastspitzen eignen. Die Skeleton Ultrakondensatoren haben eine...
superkondensatoren-supercaps

Superkondensatoren: Mini-Supercaps aus Graphentinte

Superkondensatoren sind wahre Energiewunder, die vielleicht in Zukunft Batterien ablösen. Mikro-Superkondensatoren wiederum sind Superkondensatoren im Mini-Format, die in flexiblen elektronischen Geräten zum Einsatz kommen...
morrow-batteries

Morrow Batteries: Produktionsbeginn bereits im Sommer 2022

Morrow Batteries hat den Standort für seine geplante Zellfabrik bekanntgegeben. Die „nachhaltigste Batteriefabrik der Welt“ wird in Arendal im Süden Norwegens errichtet. Der erste...

Pumpspeicherkraftwerk Forbach – EnBW hält an 300 Mio. Euro Projekt fest

Der Energieversorger EnBW plant, das Rudolf-Fettweis-Werk in Forbach im Schwarzwald durch zwei neue Pumpspeicherkraftwerke um 220 MW zu erweitern und die Kraftwerkskapazität damit zu...
mit-batterie-geschmolzenem-metall

Neue Batterie aus geschmolzenem Metall kann netzgebunden hohe Kosten einsparen 

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen neue Antwort auf die Frage, wie sich Energie aus erneuerbaren Quellen effektiv und günstig speichern...
bosch-batteriezellen-forschung

Bosch zieht sich aus der Batteriezellen-Forschung zurück

Bosch steigt nicht in die Zellfertigung ein: Diese Entscheidung des Autozulieferers schwächt die künftige Position der deutschen und europäischen Autoindustrie gegenüber asiatischen Herstellern. Zu...

Stromspeicher

Mit der Hilfe eines Stromspeicher wird erzeugte Energie für die spätere Nutzung gespeichert. Auf Grund technischer Schwierigkeiten, ungenügender Kapazität oder Stillstandsverlusten kann die Speicherung einer Energieform ungünstig sein und es sich anbieten, die Energie in eine andere Form umzuwandeln und so zu speichern. Im Bedarfsfall wird die Energie zurückgewandelt.

Die klassischen speicherfähigen Energieträger sind Kohle, Gas, Erdöl und Uran, da sie sich auch über weite Entfernungen zwischen Lagerstelle und Kraftwerk transportieren lassen. Die Nutzung regenerativer Energien nimmt auch aus dem Grund zu, weil es beim Transport durch die Fernleitungen generell zu Verlusten kommt. Durch die Möglichkeit der Speicherung von Energie können daher Maßnahmen getroffen werden, die für eine Stromversorgung mit konstanter Leistung sorgen.

Die verschiedenen Arten von Stromspeichern werden in der Regel in folgende Kategorien unterteilt:

Mechanische Energiespeicher

Zu den mechanischen Energiespeichern gehören etwa Druckluft- und Pumpspeicherkraftwerke sowie Federn, die potentielle Energien bzw. Lageenergien nutzen. Auch Schwungräder, die kinetische bzw. Bewegungsenergien speichern, gehören in diese Kategorie.

Chemische Stromspeicher

Chemische Energie wird in anorganischer Form z.B. durch Batterien, wiederaufladbare Akkus, Wasserstoff oder Redox-Flow-Zellen gespeichert. Hier wird thermische oder elektrische Energie, die sich in der Regel schlecht speichern lässt, mittels chemischer Reaktionen indirekt gespeichert. In diese Kategorie fällt etwa der Bleiakkumulator, der als Starterbatterie in Fahrzeugen verwendet wird. Er arbeitet auf Grundlage von „Redox-Reaktionen“, einer Kombination von Reduktion und Oxidation.

Auch eine andere Form der galvanischen Zelle, die „Redox-Flow-Zelle“, funktioniert nach diesem Prinzip. Sie besteht aus zwei Halbzellen, die eine Membran verbindet, und nutzt eine Lösung von Salzen in einem Lösungsmittel aus anorganischen oder organischen Säuren als Elektrolyt.

Elektrische Stromspeicher

Elektrische Energiespeicher werden unterteilt in Kurzzeitspeicher, Langzeitspeicher und Elektro-Chemische Speicher. Immanente Kurzzeitspeicher sind Kondensatoren, die auch als „Super Caps“ bezeichnet werden, Schwungmassen und supraleitende magnetische Energiespeicher, kurz SMES. Vor allem für den kontinuierlichen Netzempfang sind Kurzzeitspeicher von hoher Bedeutung. Für eine längerfristige Energienutzung und für die Spitzenbedarfsdeckung kommen Pumpspeicherkraftwerke, Akkumulatoren und Druckluftspeicherwerke zum Einsatz. Als Elektro-Chemische Speicher kommen vor allem Akkus und Batterien zum Einsatz, etwa als Antrieb in Elektrofahrzeugen oder zum kurzfristigen Ausgleichs eines hohen Strombedarfs. Eine weitere erfolgversprechende Methode dieser Kategorie könnte Wasserstoff als elektrischer Energiespeicher sein. In der Praxis wird dieses Verfahren jedoch noch nicht angewandt.

Thermische Energiespeicher

Thermische Energiespeicher sind Wärme- bzw. Fernwärmespeicher, die sich wiederum in Hoch- und Niedertemperatur und Kurz- und Langzeitspeicher unterteilen lassen. Die Wirtschaftlichkeit einer Speicherung von Nachtstrom ist mittlerweile fraglich, weitaus mehr Interesse gilt Solarkollektoren zur Nutzung von Strahlenenergie der Sonne.

Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern

In der Regel steht die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens bei der Energiespeicherung im Vordergrund, der Fokus liegt auf Investitions- und Betriebskosten der Anlage und Gesamtwirkungsgrad. Vor allem bei großen Anlagen geht es nicht um eine kurzfristige Erhöhung der Leistung. Bei kleinen Anlagen kann dies manchmal der Fall sein, wenn die Leistungsabgabe der ursprünglichen Energiequelle nicht ausreicht.

Bedarf an Stromspeichern

Im Zuge der Energiewende wird sich langfristig ein zusätzlicher Bedarf an Stromspeichern ergeben. Auf wirtschaftlicher Ebene konkurrieren die Speichermethoden dabei mit Alternativen wie Demand Side Management, Demand Response, der Nutzung von zusätzlichen Stromleitungen oder Synergieeffekten. Ab der zweiten Phase der Energiewende, in der wir uns in Deutschland mittlerweile befinden, müssen zusätzliche Maßnahmen erfolgen. Hier wird auch der Einsatz von Kurzfristspeichern sinnvoll. Langzeitspeicher werden erst zu einem späteren Zeitpunkt notwendig, wenn es im Stromnetz längere Stromüberschüsse gibt.