Chilenischer Energieversorger will Wasserkraftwerk in der Wüste bauen!

0

chile-wasserkraftwerk-wueste-pumpspeicherDer chilenische Energieversorger Valhalla will ein Pumpspeicherkraftwerk in der Atacama-Wüste bauen und hat dafür grünes Licht von der chilenischen Regierung bekommen. Mit dem Bau der Anlage „Espejo de Tarapaca“ soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres begonnen werden. Die 400 Millionen US-Dollar teure Anlage soll nach ihrer Fertigstellung 300 Megawatt Strom generieren.

Einzigartige Kombination aus Solar- und Wasserkraft

Dass eine solche Anlage in einer Trockenregion errichtet wird, mag zunächst seltsam scheinen, doch das Gebiet ist dafür geradezu prädestiniert: Die Anlage pumpt tagsüber Wasser aus dem nahegelegenen Pazifik in zwei Speicherseen, die 600 Meter über dem Meeresspiegel in natürlichen Senken liegen. Bei Bedarf wird das Wasser zurück ins Meer geleitet und erzeugt dabei über Turbogeneratoren Strom. Aufgrund der natürlich vorhandenen Staubecken entfällt der Bau von Dämmen.

Die Energie, die benötigt wird um das Wasser aus dem Ozean zu pumpen, soll mittels Solarkraft erzeugt werden. Um diese bereitzustellen, plant Valhalla ein zweites Projekt: Unter dem Namen „Cielos de Tarapaca“ sollen PV-Module installiert werden, die tagsüber 600 Megawatt Strom erzeugen. Dieser soll nicht nur die Wasserpumpen antreiben, sondern zusätzlich ins öffentliche Netz eingespeist werden. Damit könnte das Unternehmen rund um die Uhr grüne Energie liefern: Solarstrom am Tag, Strom aus Wasserkraft bei Nacht.

Die Solaranlage muss jedoch noch von der chilenischen Regierung genehmigt werden. Sollte das 500 Millionen US-Dollar teure Projekt nicht zustande kommen, steht auch das Pumpspeicherkraftwerk auf der Kippe: Die Menge an Energie, die benötigt wird, um das Wasser in die Bergseen zu pumpen, ist viel größer als die vom Kraftwerk erzeugte Energie. Für beide Projekte sucht Valhalla noch Investoren.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Chile auf dem Weg zu mehr grüner Energie

Sollten die Pläne verwirklicht werden, wäre dies für Chile ein großer Schritt weg von fossilen Brennstoffen. „Wir sind davon überzeugt, dass Chile eine Energie-Großmacht werden kann, und das auf Basis von sauberer, günstiger und unendlich verfügbarer Energie“, so Francisco Torrealba, einer der Gründer von Valhalla.

Quellen / Weiterlesen:
Yes – Chile will build a hydropower plant in the desert – Latin Correspondent
Chile: Riesiger Salzwasser-Pumpspeicher soll Strompreis drücken – WiWo Green
Chile plans innovative hydroelectric power plant in world’s driest desert – Eye On Latin America
Bildquelle: © Monika Albert / pixelio – www.pixelio.de


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here