Solar-Brille mit organischen Solarzellen erzeugt Sonnenstrom

1

solarbrille-organische-solarzellenKarlsruher Forscher haben eine Sonnenbrille mit Solarzellen in den Gläsern hergestellt. Sie wollen anhand einer Produktstudie zeigen, was mit organischen Solarzellen alles möglich ist – doch die Brille hat auch einen praktischen Nutzen: Sie könnte kleinere elektrische Geräte mit Strom versorgen. Die Einsatzmöglichkeiten von organischen Solarzellen sind endlos.

Die smarte Sonnenbrille erzeugt Strom für das Hörgerät

Organische Solarzellen basieren auf Kohlenwasserstoffverbindungen. Sie sind flexibel, transparent und extrem dünn und kommen im Gegensatz zu klassischen Silizium-Solarzellen für verschiedene mobile Anwendungen in Frage. Für die Solar-Sonnenbrille haben Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) farbige, halbtransparente Solarzellen in die Glasflächen der Brille integriert. Die Gläser sind 1,6 Millimeter stark und je 6 Gramm schwer, ähnlich wie bei einer normalen Sonnenbrille. Die Solarzellen versorgen dann einen Mikroprozessor in den Bügeln mit Strom – genug, um dem Träger auf zwei Displays die Temperatur und die Stärke der Sonneneinstrahlung anzuzeigen. Das funktioniert auch bei einer normalen Innenraumbeleuchtung von 500 Lux. Das ist zunächst erstmal Spielerei, doch die Brillengläser, die je 200 Mikrowatt elektrische Leistung produzieren, könnten zum Beispiel ein Hörgerät oder einen Schrittzähler mit Strom versorgen.

Glasfassaden statt mit Folien mit Solarzellen abdunkeln

„Die von uns entwickelte Brille ist ein Beispiel für die vielen denkbaren mobilen Anwendungen organischer Solarzellen, die die klassische Photovoltaik nicht ermöglicht“, erklärt Dominik Landerer, der die Solarbrille als Doktorand am KIT maßgeblich mit entwickelt hat. Da die Zellen flexibel sind und in allen Farben, Formen und Größen hergestellt werden können, sind sie vielseitig einsetzbar. Sie könnten zum Beispiel in Fensterscheiben zum Einsatz kommen, etwa in Hochhäusern. Da Glasfassaden ohnehin häufig abgedunkelt werden müssen, könnte man die verwendeten Folien auch durch Solarzellen ersetzen, die Strom produzieren. Die Zellen könnte man, auf Rollen gedruckt, auch auf andere große Flächen aufbringen.

Ihre Studie zur Solarsonnenbrille haben die Forscher des KIT im Fachjournal Energy Technology vorgestellt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Forschung im Rahmen des Projekts POPUP zur Entwicklung neuer Materialien und Devicestrukturen für konkurrenzfähige Massenproduktionsverfahren und Anwendungen der organischen Photovoltaik gefördert.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Solar-Brille erzeugt Sonnenstrom | KIT
Sonnenbrille erzeugt Solarstrom in den Gläsern | Ingenieur.de
Diese Sonnenbrille erzeugt Strom | MDR Wissen
Bildquelle: © KIT – Karlsruher Institut für Technologie


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

1 KOMMENTAR

  1. Das mit der Sonnenbrille ist natürlich Spielerei – aber wenn man bedenkt dass Fassaden von Bürogebäuden verspiegelt sind, damit es innen nicht so heiß wird und trotzdem klimatisiert werden müssen, dann kann man sich vorstellen welch ungeheures Potenzial diese Technologie hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here