Großbritannien will Weltmarktführer für Elektroautobatterien und Heimspeicher werden

{1 Comment}

Jetzt teilen auf:

grossbritannien-weltmarktfuehrer-batterien-heimspeicherDie britische Regierung hat angekündigt, in den nächsten vier Jahren 246 Millionen Pfund in die Entwicklung moderner Batterietechnik für Elektroautos zu investieren. Ziel der Maßnahme ist es, Großbritannien zum Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von Batterien zu machen.

Die Pläne sind Teil einer der zehn Säulen der Industriestrategie, die die britische Regierung gerade entwickelt, um die Wirtschaft nach dem Brexit zu stärken.

Im ersten Schritt entsteht ein Forschungszentrum für Batterietechnologie

Das Investitionsprogramm „Faraday Challenge“ soll mit Hilfe verschiedener Wettbewerbe die Forschung und Entwicklung von Batterietechnologie und der entsprechenden Expertise vorantreiben. In der ersten Phase werden 45 Millionen Pfund in einen Wettbewerb zum Aufbau eines neuen „Batterie-Institutes“ fließen. Das Ziel ist die Gründung eines universitären Forschungszentrums, dessen vielversprechendste Projekte dann mit Industriepartnern an den Markt herangeführt werden sollen. Wirtschaftsminister Greg Clark sagte bei der Ankündigung, die Investitionen sollten eine Automobil- und Energierevolution vorantreiben, angeführt von Großbritannien. Die Bündelung von Forschung, Entwicklung, dem Einsatz und der Herstellung von Technologien zur Energiespeicherung, speziell von Batteriespeichern, sei eine riesige Chance sowohl für den Energie- als auch für den Automobilsektor, sagte der Minister.

Batteriespeicher und smarte Technologien sollen die Energiekosten senken

Das britische Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie geht davon aus, dass schnell fallende Batteriekosten und der Anteil erneuerbarer Energien am britischen Strom, der bei über 25 Prozent liegt, großes Potential sowohl für die Wirtschaft als auch für Haushalte bieten. Die britische Regierung und die zuständige Regulierungsbehörde Ofgem haben deshalb gerade einen Plan vorgelegt, der aufzeigt, wie das Stromsystem umgebaut werden soll. Im Mittelpunkt stehen die Einbindung von Batteriespeichern, intelligenten Stromzählern und smarten Haushaltsgeräten. So sollen Lastspitzen geglättet, die Netze entlastet und die hohen Energiekosten gesenkt werden. Dem Plan zufolge sollen auch private Solaranlagen und Heimspeicher eingebunden werden.

Neben den Investitionen in Batterietechnik kündigte Clark außerdem einen weiteren Wettbewerb zur Entwicklung vernetzter und autonomer Fahrzeuge an. Für neue Projekte in diesem Bereich stellt die Regierung 25 Millionen Pfund bereit.

>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Quellen / Weiterlesen:
Household batteries will be key to UK’s new energy strategy | The Guardian
Ikea will Tesla in der Solar-Branche Konkurrenz machen | Business Insider
UK Looks To Battery Storage With £246 Million Investment In Landmark “Faraday Challenge” | Clean Technica
Business Secretary to establish UK as world leader in battery technology as part of modern Industrial Strategy | gov.uk
Bildquelle: Pixabay


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

1 Comment…

 Share your views
  1. Na da haben die sich was vorgenommen. Ob das die Schäden durch den Brexit ausgleichen kann?

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal