IPO – Börsengang der Voltabox AG

0

ipo-boersengang-voltaboxVoltabox, die Batterietochter des Autozulieferers Paragon, geht an die Börse. Der erste Handelstag im Prime Standard der Frankfurter Börse ist der 13. Oktober 2017. Es werden bis zu 6,325 Millionen Aktien ausgegeben, die der Paragon AG zwischen 126,5 und 151,8 Millionen Euro einbringen sollen. Der Löwenanteil davon geht an Voltabox.

Mit dem Börsengang soll die Expansion finanziert werden

Voltabox mit Sitz in Delbrück agiert in einem Nischenmarkt und stellt Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis her, die in Gabelstaplern, Bergbaufahrzeugen, Oberleitungsbussen und anderen Nutzfahrzeugen eingesetzt werden. Mit dem frischen Geld will das Unternehmen seine Produkte weiterentwickeln, die Fertigungskapazitäten ausbauen sowie neue Spezialmärkte erschließen, teilte Voltabox-Vorstandschef Jürgen Pampel mit. Für das Jahr 2017 erwartet Voltabox einen Umsatz von 25 Millionen Euro, der bis 2019 dann auf 100 Millionen Euro steigen soll. Man profitiere in besonderem Maß vom Trend zur E-Mobilität, so Pampel weiter. Seit der Ausgründung 2014 habe Voltabox den Umsatz in jedem Jahr fast verdoppeln können, die Orderbücher seien gut gefüllt.

Klaus D. Frers, Aufsichtsratsvorsitzender der Voltabox AG und Vorstandsvorsitzender der Muttergesellschaft paragon AG sagte: „Der Börsengang ist für uns ein Wachstumsbeschleuniger. Er gibt unserer Tochtergesellschaft die strategische und finanzielle Flexibilität, um schnell in eine neue Größenordnung hineinzuwachsen.“

Zeichnungsfrist für Voltabox-Aktien endet am 10. Oktober

Die Zeichnungsfrist für die Aktien läuft seit dem 27. September und dauert noch bis zum 10. Oktober 2017, die Preisspanne gibt Voltabox mit 20 bis 24 Euro pro Stück an. Die Paragon AG will 500.000 Aktien verkaufen, nach dem Börsengang aber langfristig eine 60-Prozent-Mehrheit an Voltabox halten. 10 bis 12 Millionen Euro aus den Aktienerlösen gehen an Paragon, wenn alle Aktien verkauft werden.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quelle / Weiterlesen: IPO News | Voltabox
Bildquelle: Pixabay

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGroßbritannien: Erster Solarpark ohne staatliche Förderung (Video)
Nächster ArtikelBesitzer von PV-Anlagen rüsten seltener Stromspeicher nach
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here