Volocopter: Daimler steigt bei Lufttaxis ein

0

Sind wir in Städten in Zukunft per Lufttaxi unterwegs? Die Firma Volocopter aus Bruchsal stellt Elektro-Hubschrauber her, die die Mobilität in Metropolen grundlegend verändern sollen. An dem Start-up ist jetzt auch Autobauer Daimler mit 11 Prozent beteiligt.

Flugtaxis sollen künftig das Verkehrsproblem in Städten lösen

Die Beteiligung von Daimler geschah im Rahmen einer Kapitalerhöhung, mit der Volocopter 25 Millionen Euro eingenommen hat. Weitere Investoren sind Intel und der Berliner Technologieinvestor Lukasz Gadowski. Volocopter entwickelt senkrecht startende Hubschrauber mit Elektroantrieb, die zwei bzw. vier Passagiere befördern können. Einer der Passagiere muss vorerst noch steuern, in Zukunft soll auch ein vollautonomer Betrieb möglich sein. Elektrische Flugtaxis gelten als Zukunftstechnologie in überfüllten Städten, da sie einen günstigen, leisen und umweltfreundlichen Transport ermöglichen.

Die Hubschrauber von Volocopter verfügen über 18 Rotoren und sollen so besonders sicher sein. Volocopter hat schon 10 Millionen Euro in die Entwicklung investiert und will die Fluggeräte nun schnell zur Serienreife bringen. Der nächste Schritt ist eine Zulassung bei Luftfahrtbehörden, eine vorläufige Verkehrszulassung wurde von der deutschen Luftfahrtbehörde bereits erteilt. Über den Einstieg von Daimler freut sich die Volocopter-Geschäftsführung besonders: Gerade Automobilkonzerne befassten sich intensiv mit zukünftiger Mobilität, beispielsweise mit dem autonomem Fahren und der Elektromobilität. Daimler sei dadurch ein sehr wertvoller strategischer Partner, so Geschäftsführer Florian Reuter.

Volocopter ist bereits mit Uber im Gespräch

Ein möglicher späterer Abnehmer für die Fluggeräte ist beispielsweise US-Fahrdienstleister Uber, der plant, sein Geschäft auf Flugtaxis auszuweiten. Volocopter ist nach eigener Aussage mit Uber im Gespräch. Doch bis die ersten kommerziellen Lufttaxis abheben können, müssen die Fluggeräte noch einige Hürden überwinden. Deshalb will Volocopter sein Produkt zunächst an Privatpersonen verkaufen, da hier die rechtlichen Auflagen leichter zu erfüllen sind.

Testflüge in Dubai geplant

Umfangreiche Tests sollen in Dubai stattfinden, wo schon im September der erste unbemannte Flug absolviert wurde. In Dubai soll im nächsten Jahrzehnt ein Viertel aller Personentransporte mit autonomen Verkehrsmitteln stattfinden – ein erster potentieller Markt. Der Preis für einen Volocopter soll bei 300.000 Euro liegen.

Ein ähnliches Konzept wie Volocopter verfolgt übrigens auch das junge Unternehmen Lilium Aviation aus Gilching bei München. Es entwickelt ein senkrecht startendes elektrisches Leichtflugzeug und will ebenfalls den Markt für elektrische Flugtaxis erobern.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Fliegende Lufttaxis aus Deutschland erobern die Welt | Volocopter
Millionen für Volocopter | auto motor und sport
Volocopter: Daimler unterstützt autonomes Flugtaxi | Computerbild

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGünstige Stromspeicher von Siemens: Strom in Steinen speichern
Nächster ArtikelSF Motors: Tesla-Gründer arbeitet nun für chinesischen Konkurrenten
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here