NASA: Erstes elektrisches Flugzeug soll 2017 starten

{0 Comments}

Jetzt teilen auf:

elektroflugzeug-nasaDie US-Raumfahrtbehörde NASA entwickelt im Rahmen ihres X-Plane-Programms ein elektrisches Kleinflugzeug. Für die X-57 „Maxwell“ wird ein konventionelles Flugzeug umgebaut. Statt normaler Motoren soll die X-57 insgesamt 14 elektrisch angetriebene Propeller bekommen. Im Rahmen ihres Programms für experimentelle Luftfahrzeuge will die NASA zeigen, dass die Zukunft der Luftfahrt elektrisch ist und dass die Betriebskosten solcher Flugzeuge 40 Prozent niedriger sind als die herkömmlicher Maschinen.

Basis für die elektrische X-57 ist eine Tecnam P2006T, ein italienisches zweimotoriges Leichtflugzeug. Die Ingenieure der NASA haben die vorhandene Tragfläche durch eine viel dünnere ersetzt, in die die Elektromotoren und Propeller integriert sind. Bei Start und Landung kommen 12 der 14 Motoren zum Einsatz, und an der Spitze jeder Tragfläche befindet sich je ein Motor mit mehr Leistung. Diese beiden Motoren treiben die Maschine an, sobald sie ihre Reiseflughöhe erreicht hat.

Ein Prototyp auf einem LKW soll wichtige Daten liefern

Um das System zu testen, hat die NASA eine Art Prototyp konstruiert. Hierbei handelt es sich um einen umgebauten LKW, auf den die Tragfläche mit den 18 Elektromotoren montiert ist. Dieser fährt mit bis zu 73 Meilen pro Stunde (117 km/h) durch die Wüste und liefert den Entwicklern Daten zum Auftrieb und Widerstand sowie zu Kipp- und Rollmoment. Diese Testkonstruktion nennt sich Hybrid Electric Integrated Systems Testbed (Heist).

Erster Start im nächsten Jahr

Wenn alles funktioniert, könnte die X-57 schon nächstes Jahr erstmalig abheben. Sie soll eine Geschwindigkeit von rund 280 km/h erreichen. Mit der Maschine gehe die NASA den ersten Schritt hin zu einem neuen Zeitalter der Luftfahrt, sagte ihr Direktor Charles Bolden. Von der neuartigen Bauweise des Flugzeuges erhoffen sich die NASA-Entwickler eine fünfmal bessere Energiebilanz im Vergleich zu von konventionellen Motoren angetriebenen Privatflugzeugen dieser Größe. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt wäre auch der geräuschlose Betrieb von elektrischen Flugzeugen.

Hoffen auf bessere Akkutechnik

Die mögliche Reichweite des Elektrofliegers beträgt zum jetzigen Zeitpunkt gerade 160 Kilometer, also etwa eine Flugstunde. Aber weil sich die Energiedichte der Akkus derzeit so schnell verbessert, hofft die NASA, Flugzeuge wie die X-57 schon in 5 bis 10 Jahren kommerziell einsetzen zu können. Auch Unternehmen wie Airbus und Siemens oder die französische Firma Electravia bauen derzeit Elektroflugzeuge. Bei Electravia legt man zurzeit eine Entwicklungspause ein, bis die Akkutechnologie weiter fortgeschritten ist.

> Energyload Newsletter abonnieren: 50% Rabatt auf das E-Book "Die smarte Batterie" <

Quellen / Weiterlesen:
Nasas Elektroflieger soll 2017 abheben – golem.de
NASA baut Elektro-Flugzeug X-57 mit 14 Motoren – heise online
NASA Electric Research Plane Gets X Number, New Name – NASA
Elektroflugzeug: NASA will mit Konzeptflieger Luftfahrt revolutionieren – Wirtschafts Woche
Bildquelle: © NASA Langley/Advanced Concepts Lab, AMA, IncNASA Langley/Advanced Concepts Lab, AMA, Inc


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal