Aurora Flight Sciences – Boeing kauft E-Flugtaxi-Unternehmen

0

17Boeing übernimmt Aurora Flight Sciences, einen US-Hersteller von Drohnen und computergesteuerten Flugzeugen. Damit setzt auch der Luftfahrtkonzern auf eine Entwicklung des Flugverkehrs hin zu elektrischen Antrieben und autonomem Fliegen. Aurora entwickelt bereits ein vertikal startendes und landendes Flugzeug, das unter anderem als fliegendes Taxi eingesetzt werden soll.

Roboter als Alternative zum Co-Piloten

Aurora wird eine Tochtergesellschaft von Boeing Engineering, Test & Technology, wird aber eigenständig weitergeführt. Seit 1989 hat das 550 Mann starke Unternehmen der Pressemitteilung nach bereits mehr als 30 unbemannte Luftfahrzeuge entwickelt, produziert und getestet. Aurora entwickelt auch Roboter, die als Co-Piloten eingesetzt werden könnten und ein Flugzeug im Notfall fliegen und landen können, was im Simulator bereits erfolgreich getestet wurde. Dieses Konzept könnte zunächst einen Flugbetrieb mit reduzierter Crew ermöglichen.

Auftrag von Uber für elektrische Flugtaxis

Für das US-Verteidigungsministerium entwickelt Aurora ein Flugzeug mit teilelektrischem Antrieb, das senkrecht starten und landen kann. Ein Prototyp hat seinen Jungfernflug bereits absolviert. Bis 2020 will 50 dieser Fluggeräte an Uber liefern: Der Fahrdienstvermittler will einen Service für Flugtaxis aufbauen. Gerade in Metropolen könnten elektrische Flugtaxis auf kurzen Strecken eine schnelle, saubere, geräuschlose und günstige Alternative zum Taxi werden. Und das platzsparend, da die Flugzeuge keine Landebahn benötigen.

Auch andere Flugzeughersteller setzen auf neue Technologien

Dieser Traum ist noch nicht zum Greifen nah, rückt aber immer näher. Luftfahrtriese Boeing hofft, mit der Übernahme von Aurora Fortschritte bei der Entwicklung autonomer Technologien im militärischen und kommerziellen Bereich zu machen. Es ist nicht das einzige Eisen dieser Art, das Boeing im Feuer hat: Der Konzern finanziert auch das Startup Zunum Aero, das in vier Jahren ein Hybridflugzeug mit einer Reichweite von 1.100 Kilometern in die Luft bringen will. Damit soll die Übergangszeit bis zum vollelektrischen Flugverkehr überbrückt werden. Und nicht nur Boeing setzt auf neue Technologien im Flugverkehr. Auch der europäische Konkurrent Airbus arbeitet an einem elektrischen Flugtaxi für die Kurzstrecke. Easyjet will im nächsten Jahrzehnt sogar schon größere Passagierflugzeuge mit E-Antrieb einsetzen.

Die genauen Bedingungen und der Zeitpunkt der Aurora-Übernahme wurden noch nicht bekanntgegeben. Zunächst müsse das US-Verteidigungsministerium die Übertragung bestimmter Technologien prüfen, hieß es.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Boeing übernimmt Flugtaxi-Entwickler | Spiegel Online
Die Revolution des zivilen Luftverkehrs | manager magazin
Boeing completes acquisition of Aurora Flight Sciences | Aurora
Boeing to Acquire Aurora Flight Sciences to Advance Autonomous Technology Capabilities | Boeing


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Umweltbilanz von Elektroautos
Nächster ArtikelSilizium Knappheit: Solarmodulhersteller kämpfen mit höheren Kosten
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here