Nutzerprofile in der Cloud sollen jeden Tesla zu „deinem“ Tesla machen

0

nutzerprofil-cloud-teslaTesla spielt Software-Updates schon jetzt automatisch über Nacht auf, ohne dass die Fahrzeuge dafür in eine Werkstatt müssen. Nun hat Tesla-CEO Elon Musk verraten, was er als Nächstes vorhat: Ein cloudbasiertes Fahrerprofil soll ermöglichen, dass sich jeder Tesla der Welt automatisch an die Bedürfnisse seines Fahrers anpasst.

Es gibt jedoch Bedenken wegen des Datenschutzes und der Cybersicherheit. Wollen Tesla-Fahrer das überhaupt?

Kommt die automatische Fahrererkennung durch Berührung der Autotür?

Das Fahrerprofil soll ähnlich einem Google-Konto funktionieren und alle persönlichen Einstellungen enthalten. Hierbei könnte es sich beispielsweise um die Einstellungen für den Sitz, das Lenkrad, die Spiegel, die Temperatur und die Karteneinstellungen handeln. Theoretisch könnte man dann in jeden Tesla der Welt einsteigen, sei es ein Mietwagen oder der Wagen eines Freundes, und nach Download des persönlichen Profils wäre alles so eingestellt, wie man es gewohnt ist. Besonders im Hinblick auf Elon Musks Vision eines Verleihdienstes mit selbstfahrenden Teslas macht diese Idee sehr viel Sinn. Elon Musk könnte sogar noch einen Schritt weitergehen und beispielsweise eine automatische Fahrererkennung bei Berührung der Autotür einführen.

Was heißt das für den Datenschutz?

Momentan werden die Einstellungen nur im Fahrzeug gespeichert, doch eine Speicherung in der Cloud birgt Risiken. Auch wenn so eine Lösung sehr komfortabel für den Fahrer ist, dürften die Pläne besonders in Europa Datenschutzbedenken wecken. Dabei geht es um die Frage, welche Daten Tesla überhaupt speichert und wie häufig dies geschieht. Auch im Hinblick auf den Schutz der hinterlegten Daten wird sich Elon Musk wichtigen Fragen stellen müssen. Er selbst legt viel Wert auf Cybersicherheit und warnt vor der wachsenden Gefahr durch Hackerangriffe auf vernetzte Fahrzeuge. Ein chinesisches Hackerteam hatte erst kürzlich Sicherheitslücken im Betriebssystem des Tesla Model S ausgenutzt und die Kontrolle über wichtige Funktionen übernommen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Cloud driver profiles mean any Tesla could automatically become your Tesla | TechCrunch
Elon Musk will Tesla-Fahrerdaten künftig in der Cloud speichern | finanzen.net
Bildquelle: Wikipedia – Von jurvetson (Steve Jurvetson) – http://www.flickr.com/photos/jurvetson/7408464122/in/photostream/, CC BY 2.0

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSolar-Brille mit organischen Solarzellen erzeugt Sonnenstrom
Nächster ArtikelJPMorgan sieht wirtschaftliche Risiken in der Elektromobilität (Video)
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here