General Motors setzt Chevy Bolt Produktion zeitweise auf Eis

0

chevrolet-bolt-designGeneral Motors verlängerte im Juli die Sommerpause in seinem Werk in Orion/Michigan, wo unter anderem der Elektrokleinwagen Chevrolet Bolt hergestellt wird. Gerüchten zufolge wollte GM damit den wachsenden Lagerbeständen des Chevy Bolt entgegenwirken. Doch offiziell sind nicht schlechte Verkaufszahlen schuld, und die Produktion des Chevrolet Bolt soll auch nicht gedrosselt werden.

Viele Chevy Bolts waren noch auf dem Weg zu den Händlern

Im Juni hatten die Lagerbestände an unverkauften GM-Fahrzeugen in den USA einem Vorrat von 105 Tagen entsprochen, beim Chevrolet Bolt waren es sogar 111 Tage. Das ist fast doppelt so viel wie in den USA üblich. Schon zuvor gab es wegen der teilweise hohen Rabatte auf den Verkaufspreis Gerüchte, dass sich der Chevy Bolt schlecht verkauft. GM dementierte dies: Die verlängerte Sommerpause in Orion habe nichts mit den Verkäufen des Bolt zu tun. Die hohen Lagerbestände des Bolt seien darauf zurückzuführen, dass der Wagen seit Juni in mehr Bundesstaaten als zuvor angeboten wird und sich zu diesem Zeitpunkt viele Bolts noch auf dem Weg zu den Händlern befunden hätten.

chevrolet-bolt-preisDie Produktionspause hat GM zufolge mit den schlechten Verkaufszahlen des Chevrolet Sonic zu tun. Der benzinbetriebene Kleinwagen wird wie der Bolt in Orion hergestellt, und seine Verkaufszahlen sind in diesem Jahr um 37 Prozent gesunken. GM drosselt deshalb die Produktion dieses Wagens, weswegen Anpassungen in der Fertigungslinie des Werkes insgesamt nötig sind. Beim Bolt soll sich jedoch nichts ändern, teilte GM mit. Auch an drei anderen Standorten hat der Hersteller die Sommerpause verlängert, um die Produktion der Nachfrage anzupassen, hieß es weiter.

Bekommt Europa mehr Exemplare des Opel Ampera-e?

Opel-Ampera-preisDer Chevrolet Bolt ist das erste Elektroauto auf dem US-Markt, das über 200 Meilen (320 km) Reichweite zu einem Einstiegspreis von 35.000 Dollar bietet. Das leistet übrigens auch Konkurrent Tesla mit der Basisversion des Tesla Model 3, dessen Produktion jetzt anläuft. In Europa ist der Chevrolet Bolt als Opel Ampera-e erhältlich, von dem jedoch viel zu geringe Stückzahlen vorgesehen sind. Doch selbst wenn GM den Bolt in den USA nicht wie erwartet verkaufen kann: Ob der Konzern stattdessen die Stückzahlen des Opel Ampera-e erhöht, steht nach dem Verkauf von Opel in den Sternen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
GM’s Reins in Chevy Bolt Inventory by Shutting Down Plant | Fortune.com
No, Tesla Fans, General Motors Is Not Cutting Production of the Chevrolet Bolt | The Motley Fool
Chevrolet Bolt Production To Double After Extended Factory Shutdown? | Inside EVs
Bildquelle: © Chevrolet / General Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFörderung von Solarspeichern in Tirol wird verlängert
Nächster ArtikelWarum kommt die Elektromobilät nicht in der Schweiz an?
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here